Blogbeiträge

Die Entwicklung (des Pflegeberufs) fordert jetzt unbedingt das Verständnis und Interesse aller Gebildeten. Agnes Karll

Hier werde ich euch alle wichtigen Nachrichten zum Geschehen in der Pflege hochladen.
Ich will nicht Recht haben, aber ich will auf diesem Medienportal zum eigenen Nachdenken anregen und Mut zu abweichenden Meinungen machen. Im Beitragsarchiv findest du ältere Beiträge von mir, nach Monaten sortiert.

  • Atemwegserkrankungen steigen an, Notaufnahmen sind überlastet, Krankenschwestern fehlen …
    Je offensichtlicher die Lage, desto mehr hat man das Gefühl, dass die Menschen versuchen die Situation zu verdrängen oder gar zu leugnen. Die Medien machen im goßen Stil mit, denn es gibt weder Auswirkungen durch die Impfpflicht, noch Nebenwirkungen durch die Impfung und wenn sehr sehr selten, politisch Verfolgte und jüngst auch eingesperrte Menschen, gibt es ebenfalls nicht.
  • Lange ist für Lauterbach ein erregter Pfleger – bei Anne Will sagt der „hier sitzt doch wirklich wer der Ihnen helfen will“
    Äußert man dieser Tage Kritik an den Maßnahmen, Ausgangssperre, Maskenpflicht, Quarantäne, Testpflicht und Impfpflicht dann kann einem, sonst in der Gesellschaft gut integrierten, Influencer schon mal Kritik, unter der Gürtellinie, entgegen wehen. Für Karl Lauterbach ist man in diesem Fall erregt, schließlich ist Kritik nicht angebracht, auch wenn Entscheidungen im Blindflug, über zwei Jahre, getroffen wurden. Bei Anne Will sagt Lauterbach dann auch, er wäre derjenige der ihm, also Ricardo Lange, wirklich helfen möchte. Dabei ist er derjenige der diese Situation verschuldet hat. Konfrontiert wird der Minister mit dieser Tatsache von niemanden, außer von Sahra Wagenknecht.
  • Lauterbach vergleicht die Maßnahmen mit einem Fallschirmsprung – Man wisse zwar nicht wie stark es wirkt, aber das es wirkt!
    Karl Lauterbach findet wie immer Zeit um bei der Talkshow von Anne Will aufzutreten. Dort vergleicht er dann die fehlenden Daten, auf die sich die Maßnahmen stützen, mit einem Fallschirmsprung. „Es hat noch nie eine Studie gegeben die gezeigt hat, dass Menschen die aus einem Flugzeug fallen mit einem Fallschirm besser weg kommen, als ohne einen Fallschirm, trotzdem schreiben wir das vor. Es gab nie eine Studie dazu, weil es einfach hoch plausibel ist und genauso ist es auch bei vielen anderen Sachen.“ Niemand widerspricht an dieser Stelle.
  • Arbeiten dürfen ungeimpfte Krankenschwestern, auf dem Sommerfest der Charité werden sie ausgegrenzt
    Ungeimpfte Mitarbeiter dürfen bei der Charité gerne ihren Dienst verrichten, am Sommerfest müssen sie aber draußen bleiben, da eben ungeimpft. Das Verhalten der großen geimpften Masse, gegenüber einer Minderheit – in dem Fall ungeimpfte Kollegen – hat inzwischen ein inakzeptables Maß angenommen. Kann man an dieser Stelle nur hoffen, dass sich die Mitarbeiter dieser Instituation ihrer Position, in Zeiten eines Pflegenotstands, bewusst sind und ihre Konsequenzen daraus ziehen, denn keiner der geimpften Kollegen solidarisierte sich mit ihnen.
  • Am UKSH sind 479 Mitarbeiter in Quarantäne und das trotz/wegen einer Impfquote von 97,1%
    Die Impfquote beträgt überragende 97,1% und trotzdem müssen die Mitarbeiter am UKSH in Quarantäne. Das große Ziel, ein hohe Impfquote, scheint nun das Problem zu sein. Die Spatzen pfeifen es inzwischen von den Dächern und V-AIDS ist keine Verschwörungstheorie sondern Realität.
  • Kommt der mRNA-Impfstoff für alle Impfungen?
    Während der Impfstoffheld Ugur Sahin fordert, dass neue angepasste Impfstoffe keine klinische Untersuchung mehr durchlaufen müssen, warnt eine Koryphäe im Gebiet des Immunsystems davor, dass der mRNA Technologie zukünftig große Bedeutung zugemessen werden könnte. Denn wer schließt eigentlich aus, dass diese mRNA Technologie nicht zukünftig für alle gängigen Impfstoffe genutzt wird? Schließlich ist doch nur der Stachel des Corona-Impfstoffs schlimm und der fällt ja bei anderen Impfstoffen weg. Die STIKO wirds durchwinken ohne weiter Untersuchungen und das PEI dazu fleißig nicken.
  • Wir haben für euch Impfgeschädigten gekämpft – ich fordere euch auf, distanziert euch endlich von dieser Impfkampagne!
    Ich habe viel Geduld und Verständnis für missliche Lagen, aber jetzt ist ein Punkt erreicht, da fordere ich Solidarität, durch jeden einzelnen Impfgeschädigten, mit mir als ungeimpften Menschen. Denn wann, wann genau ist denn der Punkt erreicht, wann ihr euch auf uns zu bewegen müsst? Wir reichen euch seit Monaten die Hand und ihr schlagt diese aus. Für mich ist eine Grenze erreicht und an diesem Punkt schütze ich mich vor weiteren Übergriffen der Gesellschaft, denn ihr fordert trotz eures Schadens die Impfkampagne weiterhin, zu fokussieren. Ich fordere euch auf, distanziert euch endlich von dieser Impfkampagne.
  • Impfunfähigkeitsbescheinigung in der Pflege als Alternative? Gesundheitsämter drohen mit Konsequenzen!
    Während die ersten Gesundheitsämter nun Impfunfähigkeitsbescheinigungen anzweifeln, rate ich von dem Gebrauch – nicht nur zum Wohl des Arztes der es ausgestellt hat – ab. In Alzey werden Betroffene aufgefordert, ohne jegliche Begründung, trotzdem weitere ärztliche Unterlagen vorzulegen. Wenn man diesem nicht nachkommt werden ärztliche Untersuchungen durch das Gesundheitsamt angedroht. In NRW droht man damit, trotz massivem Pflegenotstand und anhaltenden Protesten vor den Unikliniken, dass Gefälligkeitsatteste einen Straftatbestand der Täuschung erfüllen.
  • Einrichtungsbezogene Menschenwürde wieder herstellen – denn das Land braucht ungeimpfte Pflegekräfte
    Der Pflegeprotest in NRW er zieht sich, die Kollegen geben nicht nach und bleiben hartnäckig – ich kann dies nur begrüßen. Aber, es wäre so schön gäbe es keinen Haken daran, denn bei den Protesten wird die Einrichtungsbezogene Impfpflicht komplett ignoriert. Dabei betrifft dies in NRW mindestens 20.000 Pflegekräfte. Mittelsachsen veröffentlichte erst gestern auf seiner Website, dass ohne die 3.200 Mitarbeiter die Versorgungssicherheit gefährdet ist. Wieso „Notruf.NRW“ diesen Fakt leugnet – kann sich jeder selbst denken.
  • Das RKI will nicht nur unsere Meinung zur Impfpflicht wissen – auch die Verpflichtung weiterer Impfungen ist dort Thema
    In der Pflege sind wir das ja gar nicht gewöhnt nach unserer Meinung gefragt zu werden, das heißt nicht, dass dies auch so bleiben muss. Naja das RKI fängt damit nun an und will unsere Meinung zur Covid- und Grippeimpfung wissen. Hätte man uns nicht vielleicht vor der Entscheidung einer Impfpflicht fragen sollen? Es ist im Übrigen auch die Rede davon, dass vielleicht alle von der Stiko empfohlenen Impfungen verpflichtend sein sollten. Auch das Thema Strafen, nötige Mittel um Impfraten zu erhöhen und der Ausschluss von Menschen ist dort Thema.
  • SPD veröffentlicht 5. Punkte Plan: „NRW braucht Pflege“ – bedroht allerdings 20.000 ungeimpfte Pflegekräfte
    Ja die Presse schweigt zum Pflegenotstand, kritische Menschen wissen das seit Ende März 2020. Dort wo es unangenehm ist, legt man nicht mehr den Finger in die Wunde, sondern gerade die Öffentlich-Rechtlichen üben sich immer mehr in einer Art Hofberichterstattung. Der Pflegenotstand, die Auswirkungen der Impfpflicht, die Proteste in NRW seit bald 1 Monat, dazu schweigt die Presse. Aber solange wir weiterhin konsumieren und nicht „nein“ sagen, wird sich daran nichts ändern.
  • Ich zähle mich weiterhin zur knapp 10 Millionen großen ungeimpften Kontrollgruppe – Anwaltskanzlei bestätigt nun meine konsequente Haltung
    Ich bleibe weiterhin ungeimpft und immer mehr Meldungen in der Presse bestätigen meine Entscheidung dazu, nicht auf einen bedingt zugelassenen Impfstoff zu vertrauen. Ich gehöre also weiterhin zur ungeimpften Kontrollgruppe, denn BioNTech/Pfizer und Moderna haben ihre Placebogruppe ja bereits geimpft. Im übrigen hat sich nun eine Anwaltskanzlei aus Düsseldorf/Erkrath an die Öffentlichkeit gewagt, sie berichten allein von 100 Erstgesprächen die letzten 2 Wochen.
  • Karl Lauterbach: „Es geht darum weshalb eine Minderheit eine nebenwirkungsfreie Impfung nicht will“
    Wenn ihr euch mal die Zeit nehmt und einen Blick in den aktuellen 18. PEI Sicherheitsbericht werft – der gerade mal Daten bis zum 31.03.2022 enthält – werdet ihr feststellen, Nebenwirkungen bei Corona „Impfungen“ kommen so gut wie nie vor. Deshalb spricht man im Bericht auch nur von 296.233 Verdachtsfallmeldungen, 2.810 Todesfällen und die schweren Nebenwirkungen hat man deshalb auch einfach gestrichen. Eine Impfpflicht in der Pflege ist damit also, bei so seltenen Nebenwirkungen und Todesfällen, auf jeden Fall gerechtfertigt. Das Underreporting wird deshalb auch in der Stellungnahme vom PEI an das Bundesverfassungsgericht weg gelassen – allgemein werden hier keine Nebenwirkungen thematisiert – die gibt es ja faktisch auch nicht.
  • Wir brauchen Lösungen – je mehr Mitglieder desto mehr Druck kann ausgeübt werden
    Schon vielfach habe ich von der GGG gehört. Es ist eine neue Gewerkschaft, die sich für die Interessen ihrer Mitglieder einsetzen will. Aktuelles Thema ist dort natürlich die Impfpflicht, aber auch das Thema Maskenpflicht. Es könnte für viele, nicht nur in der Pflege, die Möglichkeit geben sich zu organisieren. Auch vor dem Hintergrund, dass Rechtsschutzversicherungen Corona-Fälle gar nicht erst übernehmen wäre dies eine gute Möglichkeit für den Einzelnen.
  • Der Artikel 2 die „körperliche Unversehrtheit“ steht mir als ungeimpfter Krankenschwester nicht mehr zu!
    Karl Lauterbach twittert, dass er sich bei den Einrichtungen bedanke, die die Impfpflicht umgesetzt haben, schließlich kam es deshalb zu weniger Omikron Todesfällen. Dass er nur Tage davor davon berichtet, dass er sich den Kopf zerbreche wie man dem Pflegenotstand entgegnen kann, bleibt dabei unberührt. Aber so ist das wenn man Menschen wählt, welche die Interessen der Pharmaindustrie vertreten. 830 Millionen für neue Impfstoffe – während die alten Dosen nun teilweise verfallen – 100 Milliarden für die Rüstung und 1 Milliarde für den Pflegebonus, der noch immer nicht ausbezahlt wurde.
  • 9.746.435 Erwachsene sind in Deutschland noch immer ungeimpft und sie werden es wohl auch bleiben!
    Viele stellen sich die Frage wie es weiter geht, eines ist klar, wir werden natürlich spätestens im Herbst in eine neue Corona Welle starten – mit einem Gesundheitsminister wie Karl Lauterbach ist dies unweigerlich so. Aber Fakt ist, die Proteste auf den Straßen reißen nicht ab und neben fast 10 Millionen ungeimpften Erwachsenen, wachen immer mehr Bürger auf – in NRW waren nur 55% der Wahlberechtigten wählen. Meiner Meinung der falsche Weg um seine Ablehnung zu zeigen, aber es zeigt, die Menschen sind unzufrieden.
  • Arbeitsgericht in Dresden urteilt: nur das Gesundheitsamt darf Beschäftigungsverbote aussprechen
    Gute Nachrichten aus dem Arbeitsgericht in Dresden: Der Arbeitgeber darf Arbeitnehmer nicht freistellen, wenn der Nachweis nach § 20a IfSG nicht erbracht worden ist! Nur das Gesundheitsamt darf Beschäftigungsverbote aussprechen. In Gießen sah das der Richter am Arbeitsgericht etwas anders, denn der urteilte, dass der Arbeitgeber dies sehr wohl darf, denn von ungeimpften Beschäftigten gehe wohl eine Gefährdung für das Leib und Leben der Senioren aus.
  • Arbeitgeber stellt ungeimpfte Pflegekraft frei – Arbeitsgericht Gießen urteilt: „Keine Beschäf­ti­gung für ungeimpfte Pfle­ge­kräfte“
    Ein Arbeitgeber stellt seine Arbeitnehmer frei, weil die ungeimpft sind. Vor dem Arbeitsgericht Gießen wurde dies nun entschieden, laut Richter darf der Arbeitgeber ungeimpfte Mitarbeiter frei stellen. Dass die Arbeitnehmer unentgeltlich frei gestellt wurden, war nicht Teil dieser Verhandlung, dies muss in einem weiteren Prozess geklärt werden. Zumindest in dieser Einrichtung scheint es keinen Pflegenotstand zu geben und wenn doch eindeutig auf Kosten der Pflegequalität.
  • Im Vivantes Klinikum Neukölln sterben binnen weniger Wochen 2 Pflegekräfte und 1 Arzt
    Binnen weniger Tage berichtet das Vivantes Klinikum Neukölln über 3 Todesfälle mittels einem internen Schreiben. Offensichtlich sind die drei Mitarbeiter eher unerwartet gestorben, was natürlich nichts ungewöhnliches sein muss, aber eben schon sein kann. Aufklärung ist in Zeiten eines bedingt zugelassenem Impfstoffs wichtig und richtig – doch die Masse der Menschen schweigt aus Angst vor Repressalien. Es macht den Anschein, dass sich alles wiederholt.
  • Ich bin dann mal weg – ich verabschiede mich nach 15 Jahren als Krankenschwester aus der Pflege!
    Tschüss Deutsches Gesundheitssystem, du hast mich nicht verdient. Aber zum Glück gibt es viele Länder die ebenfalls einen Pflegenotstand erleben und mir deshalb gerne Asyl bieten werden. Da meine Kollegen – die große Mehrheit – selbst diejenigen die kritisch sind, nur stillschweigend zusehen, hinnehmen und ertragen, wird sich auch weiterhin nichts ändern. Ich habe viel versucht, aber man muss für sich erkennen, wenn man im eigenen Land um weiter arbeiten zu können einem Impfzwang unterliegt, das man andere Wege einschlagen sollte.
  • Du hast Post vom Gesundheitsamt erhalten – was nun?
    Viele haben schon Post vom Gesundheitsamt erhalten, bei einigen trudeln jetzt erst die Briefe ein und manche bleiben vermutlich ganz davon verschont. Welche Möglichkeiten man hat auf diese Briefe der Gesundheitsämter zu reagieren und was dabei prinzipiell zu beachten ist, kläre ich in diesem Beitrag. Dabei finden die Rechtsauffassung von Ralf Ludwig, Brigitte Röhring und Volker Boehme-Neßler Anwendung.
  • Verschärfung des Fachkräftemangels im Gesundheitssektor verhindern – Einrichtungsbezogene Impflicht abschaffen!
    Am 27.04. wird im Gesundheitsausschuss über 2 Anträge gesprochen. Einer ist dabei von der AfD, welche die Abschaffung der einrichtungsbezogenen Impfpflicht fordert. Der Antrag der CDU/CSU bezieht sich im Wesentlichen darauf, dass man diese solide vorbereiten solle. Im Dezember 2021 warnte bereits die Stiftung Deutscher Patientenschutz vor einer drohenden Versorgungskrise: „Schließlich versorgt eine Pflegekraft in der Altenpflege zwei Menschen. Verlassen nur zehn Prozent der schon heute hochbelasteten Beschäftigten ihren Beruf, dann werden 200.000 Pflegebedürftige keine professionelle Hilfe mehr erhalten können.“
  • Mobbing, Ausgrenzung und Diffamierungen, damit sind Ungeimpfte konfrontiert
    Alter Kaffee könnte man es nennen, dass Politiker mit zweierlei Maß messen. Doch solange sich der Steuerzahler damit zufrieden gibt, regelmäßig in den Urlaub fahren oder fliegen zu können, so lange werden Machtgefälle an der Tagesordnung stehen. Herr Söder lebt es uns vor, gestern noch in Quarantäne, schmeißt der ehemals zum Team Vorsicht gehörende Politiker jegliche Regeln über Bord.
  • Ostergeschenk: Impf Emoji laut RKI ein Symbol der Hoffnung
    Täglich ist die Presse voll mit Berichten zum Thema Personalmangel in Krankenhäusern und Senioreneinrichtungen. Anstatt den Pflegenotstand anzugehen, wird er weiter nur thematisiert und seit Jahren ändert sich an der Lage, die sich immer mehr zuspitzt, nichts. Stattdessen gibt eine Bundesbehörde Steuergelder, für das Design eines Emojis, aus. Dass hier ganz klar die Interessen der Pharmaindustrie durch Lobbyismus bedient werden, scheint dem deutschen Steuerzahler nicht zu tangieren.
  • #Wirhabenmitgemacht dokumentiert die Ausgrenzung und Diffamierung einer Minderheit
    Haben es vielleicht einige schon mitbekommen, die Welt hat gestern die Website des Journalisten Burkhard aufgegriffen. Doch kurze Zeit später wurde der Artikel dazu einfach gelöscht. Auf der Website #Wirhabenmitgemacht werden zum Teil Menschenfeindliche Kommentare von Politikern, Sportler, Musikern und auch Journalisten veröffentlicht.
  • Empathie fehlt Geimpften, Ungeimpften und auch Impfgeschädigten – blöd gelaufen!
    In zwei Jahren Pandemie erlebt man sehr viel, man wird vor Gericht geladen weil man auf Versammlungen ein Grundgesetz trägt, man wird wegen fehlender Corona Impfung ausgegrenzt und nun wird man, solidarisiert man sich mit Impfgeschädigten, von diesen darauf hingewiesen, dass man nicht mit einem in Verbindung gebracht werden möchte. Empathie ist ein dehnbarer Begriff und wäre ich Ende 2021 nicht genau von diesen Menschen gebeten worden auf ihren Kanal aufmerksam zu machen, mir wäre dieser Fauxpas nicht passiert.
  • Verfallene Impfstoffe dürfen per Gesetz trotzdem weiter in den Verkehr gebracht werden
    Wohin mit 669 Millionen Impfdosen und einem Verfallsdatum im Nacken? Punkt eins beschäftigt Karl Lauterbach sicherlich Tag und Nacht, Punkt zwei ist seit Mai 2020 durch die „Medizinischer Bedarf Versorgungssicherstellungsverordnung“ geregelt. Denn durch die können bislang geltende Arzneimittel-Vorschriften ignoriert werden, da diese schlicht nicht gelten.
  • Verschwörungstheorie: „Man wäre froh, geimpft zu sein, deshalb hätte man einen milderen Verlauf“!
    Hendrick Streeck spricht in einem Interview von einem Impfmythos. Mythos würde ich dies schon gar nicht mehr nennen, sondern eine Verschwörungstheorie. Es wird die Behauptung in den Raum gestellt, ohne jegliche Beweise dafür anzustellen, dass man wegen oder durch die Covid-Impfung einen milderen Verlauf gehabt hätte und gar nicht wissen möchte wie es ohne Impfung gewesen wäre. Im Fachjargon spricht man dabei von Strohmann-Argumenten – also einem Scheinargument – denn richtig wäre, die Impfung hat versagt. Somit steht im Raum, dass dieses Arzneimittel unbrauchbar ist.
  • 62 Symptome nach Corona Impfung – bist auch du betroffen? Melde dies noch heute!
    Es gibt keine Nebenwirkungen nach der Corona Impfung. Wenn man es nur oft genug wiederholt, dann wird es offensichtlich bei einigen Menschen wahr. Sie erkennen dann vermutlich ihren eigenen Impfschaden nicht, schließlich wird man bei der Verabreichung schon darauf eingeschworen, dass es keine Nebenwirkungen gibt und schon gar nicht einige Tage der Impfung.
  • Nach dem heutigen Tag fordere ich die Politiker auf, nehmt die Impfpflicht in der Pflege zurück!
    Ich plädiere dafür, dass die einrichtungsbezogene Impfpflicht, mit sofortiger Wirkung, zurück genommen werden muss. Der heutige Tag war richtungweisend und muss Anlass dafür sein, dass die Impfpflicht für die im Bundestag 173 Politiker der CDU, 196 von der SPD, 113 von den Grünen, 86 von der FDP, gestimmt haben, inklusive der 32 enthaltenen Politiker bei den Linken, zurück genommen wird. Umgehend muss dies geschehen, bevor noch mehr Schaden verursacht wird.
  • Bislang sind 81.600 ungeimpfte Mitarbeiter an die Gesundheitsämter – aus 10 Bundesländern – gemeldet worden!
    Brisante Zahlen die mich heute erreichen. Meldungen aus 10 Bundesländern zeigen, dass über 81.600 ungeimpfte Mitarbeiter, in Gesundheitsberufen, an die Gesundheitsämter gemeldet wurden. Neben dem Pflegenotstand kommen nun on top also 81.600 unzufriedene Menschen drauf. Viele werden derzeit mit Schreiben von angeblich überlasteten Gesundheitsämtern gegängelt.
  • Ist die Impfpflicht ab 18 vom Tisch? Nein! – Impfpflichtbefürworter kämpfen weiter und tarnen es als Impfpflicht ab 60
    Nein die Impfpflicht ab 18 Jahren ist nicht vom Tisch. Aus einer Marketingstrategie, der Impfpflicht ab 50, wird über Nacht eine Impfpflicht ab 60. Das ist eine Mogelpackung: denn die Impfpflicht ab 18 ist in diesem Gesetzentwurf bereits mit angelegt.
  • Geplanten Verlängerung des digitalen Covid-Impfzertifikats der EU – 163.870 Menschen sprechen sich bereits dagegen aus
    Die EU will die Meinung der EU-Bürger wissen. Auf der Website kann man seine Meinung zur Verlängerung des digitalen Covid-Impfzertifikats abgeben. Auf über 14.455 Seiten sprechen sich die Menschen gegen die Verlängerung aus. Bislang gilt in der EU für Reisen das Covid-Impfzertifikat bis zum 30. Juni 2022, danach würde es nämlich auslaufen. Geplant ist eine Verlängerung um weitere 12 Monate.
  • Ich halte es so wie unsere Politiker, ich trage Maske jetzt auch nur noch für Selfies!
    Heute so und morgen so, getreu dem Motto was interessiert mich mein Geschwätz von gestern. Die lieben SPD Politiker nehmen es bei sich da aber nicht so genau, soll das Volk doch Maske tragen, bei ihrer Tagung posieren sie offensichtlich nur vor dem Handy mit Maske. Auch die Ansichten von Karl Lauterbach, was ungewöhnliche Arbeitszeiten angeht, erstaunen zumindest mich.
  • Wir werden von Lügnern und Betrügern regiert
    Scholz spricht bei seiner Rede in Essen nicht mehr von Versuchskaninchen, sondern davon, dass wir, die Ungeimpften, ruhig schreien sollen, schließlich wäre das ja wofür „wir“ kämpfen. Er spricht auch davon, dass der Rest – also wir – noch überzeugt werden müsse und wenn nicht, dass man dann eben eine Impfpflicht einführe. Das vermeintliche demokratische Instrument, über Fakten zu diskutieren und sich mittels dieser zu entscheiden, ja das wird dieser Tage all zu oft ignoriert. Deshalb sage ich laut, ich bleibe ungeimpft.
  • Ich bin ungeimpft und das bleibt auch so – was in diesem Land passiert ist Unrecht
    Die Freiheit mussten sich die Menschen immer hart erkämpfen, dies war nie gegeben oder gar selbstverständlich. Deshalb ist es für mich eine Pflicht, mit vielen Ungeimpften und auch Geimpften, auf die Straße zu gehen. Es gibt nichts wichtigeres als für Selbstbestimmung einzustehen und dies auch laut kund zu tun, denn wir sind nicht nur eine laute Minderheit, wir lassen uns nicht mehr blenden.
  • Lauterbach: „Die Homöopathie hat keinen Platz in der modernen Medizin“ – doch Wissenschaft ist längst gekauft!
    Obwohl der bekannte Globuli Anbieter DHU mit dem Slogan „Wir sollten das Land nicht spalten. Sondern impfen“ fleißig Werbung für die Impfkampagne des Gesundheitsministers gemacht hat, schießt dieser jetzt gegen Homöopathie und spricht sich gegen die Übernahme solcher Behandlungen durch Krankenkassen aus. Dabei sind die Studien, mit denen Pharmariesen die Wirksamkeit der Impfung begründen, alles andere als objektiv.
  • Fachtierarzt Wieler bestätigt mir heute: die Impfung schützt nicht sehr gut vor Infektion
    Während der Veterinärmediziner Wieler heute offen, auf der Bundespressekonferenz, zugibt, dass die Impfung weder als Fremd- noch als Selbstschutz dient, weil man nach wie vor einen schweren Verlauf erleiden kann, sogar sterben kann, mahnt Lauterbach und fordert die Menschen auf sich ein viertes Mal impfen zu lassen. Ich fordere Solidarität mit den Ängstlichen und gebe alle meine Impfdosen, die die Bundesregierung bestellt hat, freiwillig und aus reiner Nächstenliebe ab. Möge sich derjenige der sie bekommt geschützt fühlen.
  • Die ersten Gesundheitsämter reagieren mit Schreiben auf die einrichtungsbezogene Impfpflicht
    Rheinland-Pfalz, Sachsen und auch Baden-Württemberg haben schon fleißig Schreiben an Pflegekräfte verschickt. In einem Schreiben wird direkt mit einem Bußgeld von bis zu 2.500€ gedroht und unmissverständlich klar gemacht, dass die Impfung schließlich vor einem schweren Verlauf schützt. Obwohl bereits hinlänglich bekannt ist, dass die Impfung keine sterile Immunität aufbaut, wird weiter damit argumentiert.
  • Tschüss Art 5 – Facebook löscht mein Profil, Begründung: Verstoß gegen Gemeinschaftsstandards
    Im Grundgesetz Art 5 ist geregelt, dass jeder das Recht darauf hat, seine Meinung in Wort, Schrift, Bild frei äußern und verbreiten darf, außerdem findet eine Zensur nicht statt. Facebook löscht nun meinen Account weil ich gegen die Gemeinschaftsstandards verstoße, indem ich beispielsweise Zahlen aus den PEI Sicherheitsberichten wiedergebe. Willkommen im Jahre 2022 in dem Zensur zum Tagesgeschäft gehört.
  • Ich, Krankenschwester, ungeimpft werde in einem Land mit Pflegenotstand vor die Türe gesetzt!
    Während sich die Welt ganz einfach weiter dreht, hört meine sich für einen Moment auf zu drehen, denn all die Zeit, die ich in diesen Beruf gesteckt habe, ja die erscheint nun so sinnlos. Als dringend benötigte Krankenschwester, wird man vor die Türe gesetzt und lieber werden weitere Einbußen bei der Pflegequalität hingenommen.
  • Verschwörungstheorie: Ab 01. Oktober gilt man nur noch mit 3 Impfungen als vollständig geimpft
    Am Freitag wurde vom Bundestag, ungeachtet der Öffentlichkeit, beschlosse, dass ab Oktober 3 Impfung nötig sind, um als vollständig geimpft zu gelten. Geregelt wird dies im § 22a Infektionsschutzgesetz. All die Verschwörungstheorien, die bislang als falsch abgetan wurden, werden langsam nach und nach wahr.
  • Menschen ernennen sich nun selbst zu Helden und denken weil sie sich vom Staat die Freiheit nehmen lassen, retten sie Leben!
    Emilia Fester ist 23 Jahre alt und erklärt uns die Welt aus Sicht der Grünen: „weil wir bereit sind unsere Freiheit für das Leben anderer Menschen zu geben, vulnerable Gruppen zu schützen, das war und das ist unsere Solidarität“. Während du dich damit befasst wie du gut auf deiner Website rüber kommst und Sätze wie „Mein voller Name ist Emilia Johanna Fester, mein Pronomen ist „sie“, schreibst überlege ich, was meine Alternative in diesem Land ist.
  • Wusstest du, dass 175.000 Menschen, alleine jeden Montag, spazieren gehen?
    Als ich die Zahl gehört habe, konnte ich es kaum glauben. Seit Dezember 2021 nehmen die Proteste auf den Straßen immer mehr zu, dabei werden sie in den Medien totgeschwiegen. So macht man das, als freies und demokratisches Land, man schweigt ganz einfach über die vielen friedlichen Menschen auf den Straßen. Auch habe ich noch nie in den Leitmedien von unseren Pflegeprotesten gehört, dabei sind diese seit Wochen ein Fakt.
  • Mein Beruf als Krankenschwester hat ein Verfallsdatum – in zwei Tagen ist das Mindesthaltbarkeitsdatum abgelaufen
    Am 15.03.2022 tritt die einrichtungsbezogene Impfpflicht in Kraft und entgegen aller Beteuerungen von Anwälten, ist dies eben nicht nur eine Nachweispflicht, sondern bei einer Neueinstellung muss ich zwingend gegen Corona geimpft sein. Die Uhr tickt unaufhaltsam und dieses suspekte Gefühl begleitet einen täglich bis tief in die Nacht.
  • Masken tragen macht keinen Spaß – eine neue Studie zeigt: dass Masken zur Covid-19 Fallsterblichkeit beitragen können
    Diesen März erschien nun eine Studie zum Thema Maskenpflicht. Der Kasseler Arzt Herr Fögen ging der Frage nach: „Hat die Maskenpflicht tatsächlich einen Einfluss auf die Zahl der Todesopfer während der COVID-19-Pandemie.“ Dabei kommt er zu einem erstaunlichen Ergebnis, denn durch das tiefe wiedereinatmen von der eigenen Atmenluft inklusive der ausgeatmeten Tröpfchen, verschlechtert sich die Prognose für den Träger. Sprich, durch das einatmen der Viruspartikel, kann sich mein Risiko, an Covid-19 zu versterben, erhöhen.
  • 748 Mitarbeiter der Uniklinik Köln sind mit Corona infiziert – der Grund sie haben wohl auf der Friedensdemo Karneval gefeiert
    Es scheint offenbar kein Problem zu sein, wenn Kollegen in Köln auf dem Karneval feiern gehen und aufgrund dessen Operationen verschoben müssen, weil die in Quarantäne sitzen. Es scheint aber offensichtlich ein Problem zu sein, wenn ich meine persönliche Selbstbestimmung wahrnehmen möchte und eine Impfung ablehne – da ich dann vor die Türe gesetzt werde. Diese Doppelmoral ist kaum zu ertragen und doch machen viele Menschen dabei mit.
  • Alleine in Sachsen sind 100.000 Menschen im Gesundheitsbereich ungeimpft – aber wer sich nicht erpressen lässt, der geht ganz einfach!
    Wir sind auf einem guten Weg, wegen den Interessen der Pharmaindustrie, die Karl Lauterbach vertritt, in eine große Katastrophe hinein zu rollen. Aber das interessiert Lauterbach nicht, denn für den gibt es in Deutschland eh zu viele Krankenhäuser und somit sind für ihn 100.000 ungeimpfte Mitarbeiter im sozialen Bereich gar kein Problem. Wer sich nicht erpressen lässt, der geht eben.
  • Liebe Juristen in diesem Land, merkt ihr eigentlich, wie sehr wir unter euren leeren Versprechungen leiden?
    Hast du Geld kannst du, vielleicht dein Recht einfordern, hast du keins sieht es ziemlich düster für dich, in einer Demokratie wie Deutschland, aus. Unzählige Gesetzestexte, Urteile und Einschätzungen von irgendwelchen Anwälten habe ich bis heute gelesen und während sich diejenigen, die von dieser Pandemie beruflich definitiv profitieren, weiter an diesem System fest halten wollen, kommen mir immer mehr Zweifel. Was ist mit den Juristen in diesem Land eigentlich los?
  • Große Pflegedemo am 14.03.2022 in Berlin vor dem Brandenburger Tor – jeder Einzelne ist jetzt wichtig
    Am 14.03.2022 versammeln sich nicht nur die Pflegekräfte vor dem Brandenburger Tor, sondern alle Menschen die von der allgemeinen Impfpflicht, die im Oktober womöglich in Kraft treten soll, betroffen sind. Denn am 17.03.2022 soll bereits die 1. Lesung im Bundestag dazu statt finden. Jeder Einzelne ist jetzt wichtig, indem er vor Ort Gesicht zeigt.
  • 25.000 € Zwangsgeld können zukünftig drohen, wenn die allgemeine Impfpflicht eingeführt wird
    Der Gesetzentwurf sieht auf den ersten Blick nicht direkt – zumindest geht das aus dem Text nicht eindeutig für den normalen Bürger hervor – ein Zwangsgeld von bis zu 25.000 € vor und zwar für Menschen, die nach der Definition des Gesetzes ungeimpft sind. Das bedeutet, dass mit dieser Impfpflicht, auf eine ziemlich perfide Art und Weise, der Bürger zur Impfung gezwungen werden soll – anders lässt es sich für mich nicht mehr interpretieren.
  • 3, 4, 5, oder sogar 6 Corona Impfungen? Der neue Gesetzentwurf zur allgemeinen Impfpflicht gibt das und vieles mehr, jetzt her
    Der neue Gesetzentwurf wurde am 03.03.2022 von 235 Bundestagsabgeordneten vorgelegt: Demnach soll die Bundesregierung „die Zahl und mögliche Kombination der Einzelimpfungen für einen vollständigen Impfnachweis“ festlegen. Der Entwurf sieht außerdem vor, dass die Krankenkassen ab 01.10.2022 von ihren Versicherten verlangen können, dass diese ihren Impfnachweis vorlegen. Gelten sollen die Regelungen vom 01.10.2022 bis Dezember 2023.
  • Pflegekräfte aus Cottbus setzen ein starkes Zeichen: 238 Berufsurkunden wurden an den Bürgermeister zurück gegeben
    280 Kollegen aus Cottbus haben ihre Berufsurkunden, unter Anwesenheit der Öffentlichkeit, an den Oberbürgermeister Holger Kelch zurück gegeben. Weiter haben sie eine riesige Anzeige, welche nicht zu übersehen ist, im märkischen Boten geschalten. Niemand kann sagen, er hätte es nicht gewusst, wir machen seit Wochen auf den Pflegenotstand aufmerksam.
  • Ich bin ungeimpft und froh darüber: eine neue Studie bestätigt meine gesunde Skepsis
    Wir wissen also, dass SARS-CoV-2 RNA zu DNA umgebaut und in das Erbgut des Menschen aufgenommen werden kann. Die Frage ist also: kann auch diese mRNA der Impfstoffe in die DNA umgewandelt und ins menschliche Erbgut aufgenommen werden? Das wäre leider nicht ganz „optimal“ – da dadurch vermutlich Krebs an den unmöglichsten Orten im Körper zumindest gefördert werden würde.
  • Von heute auf Morgen gibt es 100 Milliarden Euro für die Bundeswehr – Pflege darf sich mit 1 Milliarde Euro begnügen
    Für Waffen werden in diesem Land, von SPD, Grüne und FDP, 100 Milliarden Euro zur Verfügung gestellt. Wenn es um die Pflege geht, reicht die 1 Milliarde Euro nicht mal für alle Pflegekräfte. Bei 710.663 Pflegekräften in Krankenhäusern, sollen 430.663 Pflegekräfte leer ausgehen. Trotz Pflegenotstand und massiver Personalflucht, muss die Impfpflicht als Dankeschön reichen.
  • Kölner Karneval grenzt Ungeimpfte auf der „Friedensdemo“ aus und solidarisiert sich mit 34,96% der geimpften Ukrainer
    Trotz Pandemie fand gestern in Köln eine ganz besondere Party, unter dem Motto „Friedensdemo“, statt. An der „Friedensdemo“ für die Ukraine, durften aber nur geimpfte Menschen teilnehmen, ziemlich makaber wenn man daran denkt, dass in der Ukraine nur 34,96% der Menschen geimpft sind. Aber heutzutage bedeutet Partystimmung im Westen, Solidarität mit dem Osten.
  • Ich kann für Frieden, gegen Krieg und gleichzeitig für Selbstbestimmung demonstrieren – du auch?
    Ist es wirklich notwendig darüber zu diskutieren, was man von einem Krieg hält? Ich denke nicht, dazu ist alles gesagt – Kriege sind per Definition einfach sch****. Kann mich mal jemand aufwecken, mir sagen, dass das alles ein schlechter Traum ist? Unschuldige Menschen, sowohl auf ukrainischer als auch russischer Seite, sterben und es gibt Menschen die Partei für eine Seite der Zivilbevölkerung ergreifen?
  • Rote Karte für Caritas und Diakonie – kirchliche Träger mischen mal wieder bei der Diskriminierung Ungeimpfter ganz vorne mit
    Die Caritas kritisiert selbst denkende Menschen und macht mal wieder ihrem krichlichem Image alle Ehre. Die Diakonie steht dem Ganzen in nichts nach und bedankt sich bei all denen die sich wegen gesellschaftlicher Ausgrenzung impfen haben lassen. Bei so viel Menschenfeindlichkeit fehlen mir tatsächlich mal die Worte, wo ist eure Toleranz geblieben? Nie wieder meine Arbeitgeber!
  • „Fressefreiheit“ in Deutschland? Mein Vertrauen in die Medien ist nachhaltig erschüttert
    Ich muss an dieser Stelle nicht sagen, dass ich es verabscheue, wenn Menschen aufgrund ihres angekratzten Egos, Kriege provozieren. Deutschland hat nicht die Kompetenzen, einem Land wie Russland zu drohen und man sollte nie nur eine Momentaufnahme für die Urteilsbildung heranziehen, sondern immer die Vergangenheit und das Verhalten jedes Einzelnen betrachten. Ein Land so überheblich wie Deutschland und wieder stehen an jeder Ecke die entsprechenden Experten.
  • BKK Schätzungen zufolge sollen 3 Millionen Menschen von Impfnebenwirkungen betroffen sein
    Das PEI berichtet lediglich von 244.576 Verdachtsfallmeldungen von Impfnebenwirkungen bei 61,4 Millionen Geimpften. Die BKK spricht aber alleine bei ihren Versicherten von 216.695 behandelten Fällen wegen Impfnebenwirkungen bei gerade mal 10.937.716 Versicherten.
  • Flutet die Gesundheitsämter mit tausenden durchgestrichenen Berufsurkunden – #AktionBerufsurkunde
    Am 15.3.2022 tritt eine einrichtungsbezogene temporäre Impfpflicht im Gesundheitswesen in Kraft – die möglichen Auswirkungen dieser neuen Gesetzgebung können wir jetzt alle an unsere Gesundheitsämter kommunizieren. Schickt eure durchgestrichene Berufsurkunde an euer Gesundheitsamt. Eine entsprechende Verteilerliste findet ihr im Blogbeitrag.
  • Der 17. PEI Sicherheitsbericht handelt von Verdachtsfällen bei der Corona „Impfung“: Todesfälle & schwere Impfnebenwirkungen
    Es wurden 244.576 Verdachtsfälle von Impfnebenwirkungen gemeldet, davon 29.786 schwerwiegende Fälle. Bis zum 31.12.2021 starben 2.255 Personen im zeitlichen Zusammenhang zur Corona Impfung. Bei Kindern und Jugendlichen im Alter zwischen 12 – 17 Jahren traten 3.227 Nebenwirkungen auf. 8 Kinder in dieser Altersgruppe sind im Zusammenhang mit der Impfung verstorben.
  • Verschwörungstheorie: Nach über 1 Jahr Corona Impfung empfiehlt die STIKO das Aspirieren bei der „Impfung“
    Viele Thesen von sogenannten „Querdenkern“, teilweise wird man heutzutage mit einer unliebsamen Meinung auch als „Nazi“ abgestempelt, bewahrheiten sich. Viele Thesen werden gar nicht erst abgestritten, nein es wird versucht über andere Wege, sogenannte „Strohmann-Argumente“, diese zu entkräften.
  • Die 3. „Impfung“ bei Novavax erfolgt laut STIKO mit BioNTech
    Auch mit Novavax tappt man in die Abofalle. Wer hätte das gedacht, ja auch Novavax muss langfristig gesehen mit BioNTech aufgefrischt werden, so empfiehlt es die STIKO. Der Novavax Impfstoff wird in den Medien als herkömmlicher „Totimpfstoff“ dargestellt. Fakt ist aber schon mal wir haben auch hier etwas ganz Neues mit Gen- und Nanotechnologie.
  • Ein angeblicher „Freedom Day“, mit allgemeiner Impfpflicht, Maskenpflicht und Ausgrenzung von Ungeimpften?
    Ja und wo bleibt der Aufruf von euch mit Reichweite zum Boykott? Den gibt es nicht, denn dann würde eure Reichweite deutlich schrumpfen und nur darum gehts. Das Ego auf Kosten Anderer aufwerten und die sind auch noch so blöd euch diese Aufmerksamkeit zu schenken. Langsam fehlen mir echt die Worte! Denn insgeheim wird doch die These vertreten, mit welcher der Tagesspiegel – ganz schlimmes Klickportal – heute titelte: „Wenn Pflegende die Spritze verweigern: Wie Impfgegner die Versorgung in Heimen und Kliniken gefährden“.
  • Genesenenstatus: Klage gegen Bundesgesundheitsministerium war erfolgreich
    Das Berliner Verwaltungsgericht hat entschieden, dass die Verkürzung des Genesenenstatus durch das RKI rechtswidrig ist. Aber selbst Lauterbach fordert diese Kompetenz wieder zurück: „Über tiefgreifende Entscheidungen, wie etwa den Genesenenstatus, möchte ich selbst und direkt entscheiden.“ Ab dieser Woche ist aber aufgrund eines technischen Problems das digitale „Genesenen-Zertifikat“ wieder für 180 Tage gültig.
  • Gewusst? Jedem stehen bis 2023 mindestens 8 Corona Impfungen zu!
    Wer hätte es gedacht, immerhin schafft es die Bundesregierung jetzt überdimensional große Lagerbestände an Corona Impfstoff aufzubauen, während man Monate auf adäquate Schutzausrüstung in medizinischen Berufen gewartet hat. Der einzige Weg raus aus dieser Pandemie, wer hätte es gedacht, der ist impfen.
  • Mir fallen genügend Gründe ein wieso auch geimpfte Pflegekräfte jetzt streiken könnten
    In Australien streiken tausende Pflegekräfte, der Grund ist der verschärfte Personalmangel und die schlechten Lohnbedingungen. Wenn Australien das schafft, dann kriegen wir das in Deutschland doch auch hin? Gründe gibt es doch wirklich genügend.
  • Ich dachte den Pflegenotstand gibt es nicht – das ist doch nur eine Verschwörungstheorie?
    Anstatt sich einen Fehler einzugestehen, wird der Pflegenotstand immer weiter voran getrieben. Es gäbe eine einfache Lösung das zu stoppen, Bedingungen verbessern, gesellschaftliche Aufwertung, Impfpflicht stoppen und Hierarchien abbauen. Denn das Ausland braucht seine Pflegekräfte selbst.
  • 3 Fragen stellt die Stiftung Attl an Lauterbach & Scholz – denn 24% der Mitarbeiter sind ungeimpft & das führt zum Zusammenbruch
    Am 22. Dezember 2021 richtet sich die Stiftung Attl, eine Einrichtung für Menschen mit Behinderung, mit einem Brief an Olaf Scholz und Karl Lauterbach. In dem Schreiben stellt der Vorstand drei essentielle Fragen an die Regierung und bittet um eine Lösung. Denn 24% ungeimpfte Mitarbeiter führen zum Zusammenbruch in der Stiftung Attl. Dieses Bild ergibt sich so in vielen Pflegeeinrichtungen.
  • Impfnebenwirkungen sind keine Seltenheit – 17 Menschen berichten aus ihrem Arbeitsalltag
    Bisher herrschte großes Schweigen, da die Angst vor Diffamierung und Jobverlust unter Pflegekröften viel zu groß war. Doch dieses große Schweigen hat nun ein Ende. Immer mehr Menschen aus Gesundheitsberufen wollen sprechen.
  • Bundesverfassungsgericht hat erste Eilanträge gegen Impfpflicht in der Pflege abgelehnt
    Mich wundert gar nichts mehr, ich habe damit gerechnet. Es ist inzwischen bekannt, dass tausende Pflegekräfte ungeimpft sind und trotzdem wird diese Impfpflicht immer weiter voran getrieben, die allgemeine Impfpflicht wird bereits für den 01.10.2022 diskutiert.
  • Impfpflicht: auch wenn viele Anwälte dazu gekonnt schweigen, das Bußgeld was uns Pflegekräften droht ist real!
    Da es für viele offensichtlich so abwegig ist, wird es derzeit von vielen auch geleugnet. Aber das Bußgeld, was uns ungeimpften Pflegekräften droht, ist real. Das Infektionsschutzgesetz ist da sehr eindeutig und lässt keinen Spielraum für irgendeine Interpretation. Also lesen und verstehen.
  • Eine ungeimpfte Persönliche Assistentin berichtet über die Dame die sie versorgt: nur Kopf und Arme kann sie bewegen
    Ich bin persönliche Assistentin an der Seite einer Dame die ihren Kopf + Arme bewegen kann. Eingeschränkt. Den Rest des Körpers nicht. Es gibt kaum was zu romantisieren. Es ist Realität, und die ist bitter. Menschen können ihre Körper nicht mehr selbstständig bewegen, sich fortbewegen. Es gibt Zustände die lassen sich nicht verändern.
  • Pflegeausfälle durch Impfpflicht – für Karl Lauterbach kein Problem: Notfalls soll der Nachbar einspringen
    Da bekommt der Satz, Pflege kann jeder, wieder eine ganz neue Bedeutung. Pflege bedeutet nämlich nicht wie vielfach vermittelt, Haare kämmen, waschen und den Hintern abwischen. Pflege bedeutet Verantwortung, Fachkompetenz und Empathie.
  • Sicher dich ab: verlange schriftlich die Aussetzung von einem Bußgeld – Gesundheitsämter müssen handeln
    Sollte das Gesundheitsamt mir dies nicht schriftlich bestätigen, dann werde ich wohl auf unbestimmte Zeit aufgrund gesundheitlicher und psychischer Belastung im Betrieb, ausfallen. Alternativ darf mir mein Arbeitgeber schriftlich zusichern, dass er dieses und mögliche weitere Bußgelder übernehmen wird, damit er meine Arbeitskraft erhalten kann. Denn der Pflegenotstand ist nicht fiktiv, er hat sich von Jahr zu Jahr zugespitzt.
  • So nicht Herr Söder! Wir sind die rote Linie für Sie – wir gehen so lange auf die Straße bis die Impfpflicht vom Tisch ist
    Eigentlich ist hier eine Entschuldigung fällig, denn ihr liebe Politiker habt einen enormen Schaden angerichtet mit eurem Missmanagement und euren Lügen. Aber sind wir ehrlich eine Entschuldigung alleine reicht hier nicht aus, unser Vertrauen in euch ist nachhaltig geschädigt!
  • Pflegekräfte aus Weiden legen ihre Arbeitskleidung vor dem Arbeitsamt ab
    Unzählige Kollegen aus Weiden sind am Samstag auf die Straße gegangen und haben die rote Linie signalisiert. Niemand kann am Ende sagen er hätte es nicht gewusst. Wir sprechen die Not offen an. Am Ende legten die Pflegekräfte ihre Kittel vor dem Arbeitsamt ab.
  • Pflegenotstand: 40% wollen aufhören & 12.000 haben sich vor der Impfpflicht arbeitssuchend gemeldet
    Diese laute, gehörte Minderheit, die nur jammert, die ist das wahre Problem in der Pflege. Wir ungeimpften Pflegekräfte werden ausgegrenzt und demnach schweigen viele meiner Kollegen auf Social Media. An dieser Stelle einen großen Applaus für euch. Denn deshalb verlassen viele Kollegen stillschweigend den Beruf, weil eine laute Minderheit sich andauernd in den Vordergrund drängt.
  • Wieso sich Pfleger Henning Lachmann an die Öffentlichkeit wendet & ich mich deshalb an den Ärztlichen Direktor wenden muss?
    Ich bin zum einen über den focus bestürzt, der es nicht in Betracht zieht, sich bei seiner Anfrage bezüglich unseres Kollegen Henning Lachmann, an den Pflegerischen Direktor zu wenden, als auch über die irreführenden und bewussten Falschinformationen durch den focus. Niemand muss von seinem Arbeitgeber am 15.03.2022 vor die Türe gesetzt werden! Im Beitrag findet ihr meinen Brief an Dr. Michael Kappus, den Ärztlichen Direktor.
  • Pflegekräfte legen in Berlin vor dem BMG ihre Kittel ab & skandieren: „Lauterbach muss weg!“
    Über Social Media Kanäle haben Pflegekräfte dazu mobilisiert, dass diese sich vor dem Bundesgesundheitsministerium in Berlin versammeln. Unter den Rufen „Lauterbach muss weg“ legten am 31.01.2022 unzählige Pflegekräfte ihre Kittel vor den Augen der Polizei am BMG ab.
  • Ohne mich!
    Die 42-jährige Kollegin aus dem Landkreis Freyung-Grafenau, die ebenfalls im Gesundheitswesen arbeitet und dieses Video initiiert hat, möchte anonym bleiben. In dem Video, das verschiedene Menschen – jeweils von hinten – zeigt, gibt es kurze Statements, in denen die Personen sagen, was es „ohne mich“ nicht mehr geben würde.
  • Der Zauber der Kinder
    Wenn Ihr ein Kind habt, oder ein Kind kennt, dem es nicht gut geht, dann schreibt, denn dieses Kind könnte schon bald durch seinen eigenen Zauberstab wieder ein bisschen mehr, an den Zauber des Lebens und sich selbst glauben.
  • Simpel erklärt: Schwester Erna & ihr Arbeitgeber verstehen die „temporäre einrichtungsbezogene Impfpflicht“ nicht
    Mit dem Beispiel von Schwester Erna lässt sich die einrichtungsbezogene temporäre Impfpflicht ganz simpel erklären. Was führt zu einer Ordnungswidrigkeit und darf mein Chef mich nach dem 15.03.2022 weiter beschäftigen? Diese Fragen beantworte ich euch in diesem Beitrag.
  • Pflegedemonstrationen in ganz Deutschland – die Politik schweigt – doch Pflegekräfte sind nicht erpressbar
    Wir pflegen euch, damit wir dies weiterhin gut und gerne tun können, brauchen wir eure Unterstützung. Schließt euch an, kommt friedlich aber dennoch bestimmt auf die Straße, denn wir stehen für Selbstbestimmung. Unser Credo: „Pflege mit Herz aber ohne Impfpflicht“
  • Wir waren „Systemrelevant“ bis zum 15.03.2022 – Helft uns, damit wir euch helfen können!
    219 Bilder die Gesicht zeigen. Es sind 219 Bilder die Gesicht zu ihrem sozialen Beruf zeigen. 219 Bilder die signalisieren, dass diese Menschen bei einer bestehenden Impfpflicht nicht mehr zur Verfügung stehen. Fakt ist, keinen Einzelnen können wir uns erlauben, wegen einer temporären einrichtungsbezogenen Impfpflicht, zu verlieren. Helft uns, damit wir euch helfen können.
  • 734 Abgeordnete erhielten Offenen-Brief von über 1.800 Betroffenen aus sozialen Berufen
    Deshalb komme ich zu dem Schluss, sollte sich dieses Jahr in der Pflege nicht massiv was ändern, dann pflegt euch einfach Olaf Scholz und Karl Lauterbach inklusive der 734 angeschriebenen Bundestagsabgeordneten. Denn wenn das unser zukünftiges Gesundheitsverständnis ist, dass wir uns unser Leben lang ungesund ernähren, kaum bewegen und bei jedem Wehwehchen eine Tablette schlucken und ich dann als gesunder, junger, ungeimpfter Mensch für deren Bequemlichkeit verantwortlich gemacht werde, dann bin ich raus!
  • Der Fall Bautzen und die Impfpflicht – Oberarzt der Oberlausitz-Kliniken schlägt Alarm
    Während eine bereits dementierte Aussage aus Bautzen für Wirbel sorgt, nachdem sich der Oberarzt der Chirurgie mit einem Brief an zwei Landräte wandte, sagt nun der Landkreis Vorpommern-Greifswald ganz offiziell eine Umsetzung der berufsbezogenen Impfpflicht ab. Die Verwaltung ist offensichtlich völlig ausgelastet.
  • Die Zeitungsannoncen von Pflegekräften ziehen inzwischen weite Kreise – Verbreitung von Falschinformationen durch den t-online Journalisten Wienand
    Lars Wienand von t-online berichtet in einem Artikel mit dem Titel „Aktion gegen Impfpflicht – Ungeimpfte: Der große Schwindel mit Stellengesuchen“, vermutlich bewusst, falsch über die Zeitungsannoncen, welche nicht nur von Pflegekräften inseriert wurden. Einige mir bekannte Inserate habe ich am Ende des Beitrags mit eingepflegt.
  • Pharmareferentin packt aus: „Es geht nicht darum, die Menschen zu heilen. Das Impfstoffgeschäft bringt richtig viel Geld.“
    Elisabeth Linder hat 28 Jahre für einen der größten Pharmakonzerne gearbeitet. „Es geht nicht darum, die Menschen zu heilen. Das Impfstoffgeschäft bringt richtig viel Geld.“ Gibt es mögliche Parallelen zu heute?
  • Novavax ist kein alter und herkömmlicher Totimpfstoff
    Dass jetzt die Öffentlich Rechtlichen so tun, als sei Novavax der Ausweg für das Pflegepersonal, das die Corona Impfung ablehnt, weil es dafür keinen „altbewährten“ Impfstoff gibt, ist schlicht das Verdrehen von Tatsachen. Denn auch Novavax ist aus den dargestellten Gründen kein altbewährter Impfstoff. Er wird mit Gen- und Nanotechnik hergestellt, ist nur bedingt zugelassen und enthält ein Adjuvans, das man nicht im Blutkreislauf haben möchte.
  • Krankenschwester ungeimpft und das bleibt auch so – ich bin nicht eure Verfügungsmasse
    Während tausende Pflegekräfte kund tun, dass sie diese Impfpflicht nicht mit tragen werden, wird hinter verschlossenen Türen darüber gesprochen diese temporäre Impfpflicht nach hinten zu verschieben. Wozu? Damit ihr Zeit habt eine allgemeine Impfpflicht einzuführen, um uns berufliche Optionen zu nehmen, damit wir dazu genötigt werden sollen, ohne jegliche Notwendigkeit, uns mit Valneva impfen zu lassen?
  • Offener Brief eines Geschäftsführers aus der Heilerziehungspflege an Scholz
    Ich kann nur jedem raten bleibt besonnen, reagiert nicht über und lasst euch auf gar keinen Fall jetzt impfen, wenn ihr von dieser Impfung nicht überzeugt seid! Der Druck auf die Politik steigt, jeder der im Bereich Gesundheitswesen tätig ist, weiß, dass sich Deutschland keine temporäre einrichtungsbezogene Impfpflicht erlauben kann. Kommt friedlich, aber bestimmt mit auf die unzähligen Spaziergänge wie sie derzeit in Deutschland statt finden.
  • Du bist krank und benötigst Pflege? Hätte dir gerne geholfen, ich bin Krankenschwester ungeimpft!
    Jeden Tag sehen wir inzwischen Zeitungsannoncen in denen ungeimpfte Menschen aus Gesundheitsberufen ihre Arbeitskraft anbieten, weil ihnen das unsere Politiker ab den 15.03.2022 verwehren wollen. Liebe Politiker übernehmt gerne meinen Job, ich empfehle euch aber zumindest jetzt schon einen Crashkurs, denn wir haben kein Büro mit Angestellten und wir tragen die Verantwortung wenn wir Fehler machen!
  • Das Uni-Klinikum Magdeburg bekommt nach einem Internen-Schreiben Post von drei Anwälten
    Die Mitarbeiter des Universitätsklinikums erhielten mit einem internen Schreiben nicht nur Fehlinformationen vorgelegt, sondern dieses Schreiben hat den Mitarbeitern vermutlich bewusst Informationen vorenthalten. Umso wichtiger, dass dagegen nun drei Anwälte einer Anwaltskanzlei vorgehen. Es zeigt, man darf nicht alles einfach als gegeben hinnehmen.
  • Vorlagen für Musterschreiben die dir jetzt bei der berufsbezogenen Impfpflicht weiterhelfen können
    Viele fühlen sich gerade bei Schriftsätzen überfordert und wissen nicht so recht wie man diese angeht. Kein Problem, denn das Team um die Rechtsanwälte von Klagepaten hat hierzu unzählige Musterschreiben veröffentlicht. Außerdem findest du Hilfestellungen in den verlinkten Videos im Beitrag.
  • Die „Acura Kliniken Baden Baden“ wehren sich gegen Facebook Zensur – denn sie werden dagegen klagen
    Ein Klinikbetreiber mit Rückgrat, anders kann ich es nicht ausdrücken und direkt schließt sich ein weiterer Gedanke an „Wow“. Bei den Acura Kliniken sieht man der Realität ins Auge und verschließt diese nicht davor, dass wir seit Monaten mit falschen Zahlen beeinflusst werden.
  • 2020 wurden wir beklatscht und bejubelt, und 2022 stehen wir vor der Kündigung
    Drei Pflegekräfte sprechen über ihren Alltag in der Pflege. Während Monika – geimpft – erkennt, dass die Politik selbst die Pflegekräfte aus dem Beruf drängt, schildert Bianca ihre Erfahrungen aus der ambulanten Pflege. Senioren die Angst davor haben nicht mehr versorgt zu werden. Antje arbeitet in der Notaufnahme und sieht dort auch viele Impfnebenwirkungen über die sie im Interview berichtet.
  • 32 Pflegekräfte von 65 sind in dem Pflegedienst von Simone Holzhäuser nicht geimpft
    Die Betreiberin eines Pflegedienstes sagt zur Bild-Zeitung: „Ich glaube einfach nicht, dass die Regierung das wirklich durchziehen wird, ansonsten bricht der wahre Pflegenotstand im Land aus. Ich setze auf Zeit und Vernunft.“
  • Anonymer Hilfeschrei: Pflegekräfte aus Freyungen-Grafenau wehren sich gegen Impfpflicht
    Das Pflegepersonal aus Freyung-Grafenau macht aufgrund der eingeführten Impfpflicht in der Pflege auf seine Nöte aufmerksam. Auf ihren Berufsurkunden erklären die Pflegekräfte: „Impfpflicht – ohne mich“. Im Klinikum Freyungen-Grafenau sind davon 250 Mitarbeiter betroffen.