Kategorien
Gastbeitrag Impfpflicht Impfung

Eine ungeimpfte Persönliche Assistentin berichtet über die Dame die sie versorgt: nur Kopf und Arme kann sie bewegen

Ich bin persönliche Assistentin an der Seite einer Dame die ihren Kopf + Arme bewegen kann. Eingeschränkt. Den Rest des Körpers nicht. Es gibt kaum was zu romantisieren. Es ist Realität, und die ist bitter. Menschen können ihre Körper nicht mehr selbstständig bewegen, sich fortbewegen. Es gibt Zustände die lassen sich nicht verändern.

Wie schnell kann es gehen, dass das Leben nicht mehr so ist wie es einmal war? Das kann dir nicht passieren? Doch! Die Persönliche Assistenz wird viel zu selten erwähnt und doch leisten meine Kollegen dort wundervolles. Bekannt wurde das Berufsfeld der Persönlichen Assistenz wohl durch den französischen Film „Ziemlich beste Freunde“. Der Film basiert auf einer wahren Geschichte: Philippe Pozzo di Borgo, ehemaliger Chef der Champagner-Marke Pommery, stürzte 1993 beim Paragliding ab und leidet seitdem an Tetraplegie, einer Form der Querschnittslähmung. Die folgende schwere Zeit überstand er vor allem mit Hilfe seines persönlichen Assistenten. Was sagt Katarzyna zu den derzeitigen Entwicklungen? Gerne möchte ich sie nun zu Wort kommen lassen.

Ich werde diese Person eines Tages vermissen.
Mich an die vielen Nächte ohne viele Worte erinnern.
An diese Intimität.
Gezwungenermaßen aber vielleicht auch ein wenig vom Universum „gewollt“..
Wer weiß das schon.

Angestellt bei den Paritätischen Diensten, jedoch arbeite ich für sie.
Ich sehe sie als meine Arbeitgeberin.
So mein Setting von Geist + Herz.

Ich bin persönliche Assistentin an der Seite einer Dame die ihren Kopf + Arme bewegen kann. Eingeschränkt.
Den Rest des Körpers nicht.

Es gibt kaum was zu romantisieren.
Es ist Realität, und die ist bitter.
Menschen können ihre Körper nicht mehr selbstständig bewegen, sich fortbewegen.
Es gibt Zustände die lassen sich nicht verändern.

Ich habe mir so eine Aufgabe gewünscht.
Wo ich, als Kontrast zum Muttersein und der Selbstständigkeit, „einfach“ ausführen darf.
Nach striktem Plan. Und das ist es.
Aber eben ohne meine ethischen Grenzen zu übergehen.
Ich bin mir bewusst, viele Menschen haben nicht den Luxus.
Sie tun Dinge die sie nicht ausführen würden, gäbe es kein Geld dafür.
Nicht weil sie faul sind, weil sie ein Gewissen haben..
Was so im Kollektiv trainiert wird und was das für Auswirkungen für jedes einzelne Wesen und die Gemeinschaft haben kann..
Da darf man in sich hineinhören..

Ich könnte endlos schreiben.

Über die aktuelle Impfpflicht.
Frauen + Mütter die häufig in diesen pflegerischen, begleitenden, heilerischen und assistierenden Bereichen zu finden sind.
Sie nehmen sich für „wenig“ Geld den Kindern anderer Mütter an.
Sie haben Stimmen.
Aber die Wenigsten davon die nötigen Ressourcen um sie da zu platzieren wo sie viele vernehmen können.


Ich bin eine davon.
Bald #lohnarbeitslos vermutlich.

So Gott will, das sind nicht meine letzten Worte.

Persönliche Assistenz ist die Erbringung individueller Dienstleistung, die Menschen mit einer Behinderung in die Lage versetzt, ein unabhängiges und selbstbestimmtes Leben zu führen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.