Kategorien
Impfpflicht

Ohne mich!

Die 42-jährige Kollegin aus dem Landkreis Freyung-Grafenau, die ebenfalls im Gesundheitswesen arbeitet und dieses Video initiiert hat, möchte anonym bleiben. In dem Video, das verschiedene Menschen – jeweils von hinten – zeigt, gibt es kurze Statements, in denen die Personen sagen, was es „ohne mich“ nicht mehr geben würde.

Der Tenor von uns allen, den wir seit Wochen anschlagen: Impfen muss freiwillig bleiben. Nicht mehr und nicht weniger. Selbstbestimmung. Damit scheint nicht jeder einverstanden zu sein. Karl Lauterbach stellt sich die Frage ob ungeimpftes Personal, welches seit fast 2 Jahren ungeimpft arbeitet, überhaupt für den Beruf geeignet ist.

Nun möchte ich euch ein wirklich tolles Video – mal wieder aus Freyung-Grafenau – zeigen. Es soll auf die Not in unserer Branche aufmerksam machen.
Die 42-jährige Kollegin aus dem Landkreis Freyung-Grafenau, die ebenfalls im Gesundheitswesen arbeitet und dieses Video initiiert hat, möchte anonym bleiben. In dem Video, das verschiedene Menschen – jeweils von hinten – zeigt, gibt es kurze Statements, in denen die Personen sagen, was es „ohne mich“ nicht mehr geben würde. Die Personen stammen laut eigenen Aussagen aus den verschiedensten Bereichen – von der Intensivmedizin, Altenpflege, Ergotherapie, Frühgeborenenstation, Zahnarztpraxis, dem Labor bis hin zum Kinder- und Jugendpsychotherapeuten.

Derzeit wird zwar davon gesprochen, dass diese temporäre einrichtungsbezogene Impfpflicht noch nicht vollzogen wird, aber machen wir uns nichts vor, dann wird es eben zu einem späteren Zeitpunkt – 1, 2 oder 3 Monate – sein.

Fakt ist, das dürfen wir uns nicht gefallen lassen, dass man jetzt tief Luft holt und uns dann ein paar Monate später – etwas besser geplant – vor die Türe setzt. Vermutlich würde dies auch zu dem Plan von Karl Lauterbach passen, die Kliniken auf 600 abzubauen – Jens Spahn legte ja schon vor (ich berichtete hier und hier davon).

Das muss sich die Gesellschaft dann aber auch bewusst machen, Versorgung findet dann, unter der Orchestrierung eines Gesundheitsöknomen (mit dem Lehrstuhl an der Universität in Köln), namens Karl Lauterbach, statt.

2 Antworten auf „Ohne mich!“

An alle Initiatoren und Mitwirkende,

Ich habe soeben euer Video angesehen.
Als Podologin mit eigener Paxis aus dem NachbarBundesland „T“ möchte ich Euch sagen: Euer Video macht Mut und gibt Energie durchzuhalten. DANKE!
Ich wünsche uns, daß wir gemeinsam das Ziel einer freien Impfentscheidung erreichen.

LG aus „T“

Fantastisch, genau so ist es. Ohne EUCH geht es nicht und es ist eine Unverschämtheit, dass man euch ein Jahr lang arbeiten ließ, ohne ausreichende Schutzmaßnahmen und auf eigenes Risiko. Und nun sollt ihr den selben Job nur noch machen dürfen, wenn ihr geimpft seid? Das ist inakzeptabel! Bereits jetzt fallen aufgrund der unsinnigen Maßnahmen überall Therapien aus und Behandlungen werden zwangsläufig in einer Art und Weise umgesetzt, die den Patienten kaum helfen, zum Beispiel wenn schwer gehbehinderte Personen an der frischen Luft eine FFP2 Maske tragen müssen und bei der massiven Anstrengung kaum noch atmen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.