Kategorien
Impfpflicht Politik

Ist die Impfpflicht ab 18 vom Tisch? Nein! – Impfpflichtbefürworter kämpfen weiter und tarnen es als Impfpflicht ab 60

Nein die Impfpflicht ab 18 Jahren ist nicht vom Tisch. Aus einer Marketingstrategie, der Impfpflicht ab 50, wird über Nacht eine Impfpflicht ab 60. Das ist eine Mogelpackung: denn die Impfpflicht ab 18 ist in diesem Gesetzentwurf bereits mit angelegt.

Der Bundestag soll am Donnerstag, also morgen, über die Impfpflicht entscheiden und da haben sich unsere Politiker gedacht – schlau wie sie sind – nehmen wir doch einfach das Beste aus den drei Gesetzesentwürfen. Während einige schon feierten, als die Bild verkündete, dass es keine Impfpflicht geben wird, war mir klar, dass die vorrätigen Impfdosen irgendwie an den Mann gebracht werden müssen. Schließlich stehen ja jedem 8 Impfdosen zu. Über Nacht hat man nun aus einer Impfpflicht ab 50, eine Impfpflicht ab 60 Jahren gemacht.
Impfpflicht ab 60? Dies ist eine Mogelpackung: denn die Impfpflicht ab 18 ist in diesem Gesetzentwurf bereits mit angelegt.

Stand 05.06.2022


Was heißt das jetzt konkret? Es gibt vier Anpassungen:

Impfregister – dabei sind sich alle einig, dies soll eingeführt werden. Zuständig sind die Krankenkassen und die Frist läuft bis zum 15. September 2022.

Impfnachweispflicht ab 50 seit 06.05. ab 60: Alle ab dem Alter von 60 Jahren sollen nun ab 01.10.2022 eine abgeschlossene Corona-Schutzimpfung vorweisen müssen – dies gilt mit 3 Impfungen.

Beratungsnachweis für alle Bürger unter 60 Jahren – bislang galt „nur“ geimpft, genesen, kontraindiziert.

Beratung im Spätsommer August/September 2022. Es soll festgestellt werden

  • wie hoch ist bis dahin die Impfquote;
  • welche neue Virusvarianten sind evtl. aufgetaucht;
  • mit welcher Situation muss ab Herbst gerechnet werden.

Wir haben jetzt die Wahl ob wir das weiterhin korrupten Politikern überlassen wollen, oder unserer Ablehnung Ausdruck verleihen und dies friedlich auf der Straße kundtun. Morgen soll auch eine Kundgebung am Platz des 18. März, also beim Brandenburger Tor, stattfinden. Weitere Informationen gibt es in diesem Telegram Kanal.

Wie du noch heute alle Bundestagsabgeordneten anschreiben kannst, findet du in diesem Beitrag erklärt: Anleitung: So schreibt ihr mit einem Klick alle Bundestagsabgeordneten an. Ruft die Abgeordneten gerne auch an, die Telefonnummern findet ihr in der Regel auf deren Homepage: https://www.bundestag.de/abgeordnete/biografien

2 Antworten auf „Ist die Impfpflicht ab 18 vom Tisch? Nein! – Impfpflichtbefürworter kämpfen weiter und tarnen es als Impfpflicht ab 60“

Hierzu fällt mir einfach nur der – von mir etwas abgeänderte – Spruch ein:
„Stell Dir vor es gibt eine Impfpflicht und keiner lässt sich impfen“

Es wird Zeit, dass die Menschen in diesem Land aufwachen und sich einer oder weiterer Covid-Impfung verweigern. Egal in welchem Alter.

Soll ich noch irgendetwas glauben ?
Zuerst gibt es sicher keine Impfpflicht !
Dann nur für den Gesundheitsbereich.
Ich solle mir , als ungeimpfte Therapeutin von 62J. , doch einfach einen anderen Beruf suchen.
2 Wochen später die nächste Hinterlist : jetzt verpflichten wir euch trotzdem zur sogenannten Impfung , weil ihr schon Ü 60 seid.
Was kommt als nächstes ?
Wieviel bekommt wohl jede Nase für die Zustimmung die zu bestrafen , die die Gehälter aus Steuergeldern finanzieren ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.