Kategorien
Corona Gesundheitssystem Krankenhaus Medizin Pharmakonzerne Politik

Pandemie der Ungeimpften: Liegen auf Intensiv tatsächlich so viele ungeimpfte Menschen mit Corona?

Aktuell werden wir nicht nur vom RKI an der Nase herumgeführt – sondern auch vom DIVI. Dieses spricht von 3.520 „Corona Intensivpatienten“, von denen 1.890 – das heißt 54% der Fälle – lediglich einen positiven PCR-Test (mit unbekanntem CT-Wert) und sonst keinerlei Covid/Grippe Symptome haben.
Was bleibt am Ende übrig? Corona-Intensivpatienten, die eigentlich nur „Intensivpatienten“ sind.

Ich bin Fan davon, dass sich jeder Mensch auf Grundlage aller Fakten, eine Meinung bilden kann und erst dann und nur dann trägt er die Verantwortung für seine Entscheidung selbst. Derzeit habe ich aber das Gefühl, dass diese Fakten vielen Menschen fehlen und dadurch fatale Entscheidungen für ihr Leben treffen, die sie nicht mehr rückgängig machen können.
Lasst uns also nun ganz neutral einen Blick auf die Fakten werfen! Ich nehme euch also mit in die Welt des Robert-Koch Institut und dem DIVI – welches inzwischen in aller Munde ist.

rawpixel
1. Wie ist die aktuelle Intensivbettenlage beim RKI und DIVI?

Werfen wir erst mal einen Blick auf die aktuellen Zahlen beim RKI, dem Wochenbericht vom 11.11.2021:

In den Kalenderwochen 41 bis 44 zählt das RKI somit 2 + 448 + 870 = 1.320 „Corona Fälle auf Intensivstation“, die symptomatisch sind und deren Impfstatus bekannt ist.
Schaut man sich die Tagesreporte beim DIVI an, sieht man in den Kalenderwochen 41 bis 44 wurden dort 3.520 „Corona Patienten“ zum ersten Mal auf einer Intensivstation aufgenommen (alle Neuzugänge müssen aus den Berichten einzeln addiert werden).

Im Wochenbericht des RKI findet man darüber hinaus noch folgende Angabe:

Ausreichende Angaben zum Impfstatus lagen für 81 % der symptomatischen COVID-19-Fälle vor.

Wochenbericht vom 11.11.2021 des RKI

Das heißt die 1.320 „Corona Fälle mit bekanntem Impfstatus“ sind lediglich 81% der symptomatischen Fälle, 100% der symptomatischen Fälle sind dann 1.630 Personen.
Da stellt sich die Frage: wie kann es sein, dass von 19% der „symptomatischen Corona Intensivpatienten“ der Impfstatus nicht bekannt ist?

Halten wir fest: von insgesamt 3.520 angeblichen „Corona Intensivpatienten“ haben lediglich 1.630 ein „typisches Covid Symptom“. Die Mehrheit (1.890 Personen), die laut DIVI als „Corona Intensivpatient“ im Krankenhaus gelistet werden, haben keine „Covid Symptomatik“.

2. Was sind denn „typische Covid Symptome“?

Nun, bei den Zulassungsstudien für die Vakzine hat man sich an der Definitin der CDC orientiert (wir berichteten). Die „typischen Covid Symptome“ sind dabei:

  • Fieber
  • Husten
  • Kurzatmigkeit
  • Schüttelfrost
  • Muskelschmerzen
  • Geschmacksverlust
  • Halsschmerzen
  • Durchfall
  • Erbrechen
  • Ermüdung
  • Kopfschmerzen
  • Eine laufende Nase
  • Übelkeit

Kann dies sein? Macht das DIVI wirklich den „Fehler“, vor dem seit Anbeginn der Pandemie gewarnt wurde? Nun, ein Blick in die FAQs des DIVI hilft hier weiter:

Welche tagesaktuellen Fallzahlen zu COVID-19 Patient*innen auf Intensivstation werden erfasst?

Aktuelle COVID-19-Fälle: Anzahl aller aktuell in intensivmedizinischer Behandlung (beatmet und nicht beatmet) befindlichen COVID-19-Patient*innen (in allen Intensivbereichen: Low-Care, High-Care, ECMO). Dabei nur nachgewiesene Infektionen mit SARS-CoV-2 und KEINE Verdachtsfälle.
Das bedeutet COVID-19-Fälle werden im Intensivregister als solche gezählt, sobald ein positiver Test vorliegt.

Quelle: DIVI
Fazit

In den Kalenderwochen 41 – 44 kamen 1.890 Personen auf Intensivstation, die zwar in die Statistik als „Corona Intensivpatienten“ eingehen, denen aber noch nicht einmal die Nase läuft.
Sprich: Aktuell werden wir nicht nur vom RKI an der Nase herumgeführt – sondern auch vom DIVI. Dieses spricht von 3.520 „Corona Intensivpatienten“, von denen 1.890 – das heißt 54% der Fälle – lediglich einen positiven PCR-Test (mit unbekanntem CT-Wert) und sonst keinerlei Covid/Grippe Symptome haben.
Was bleibt am Ende übrig? Corona-Intensivpatienten, die eigentlich nur „Intensivpatienten“ sind.

Die Fragen, die ich mir stelle:

  • Wie kann es sein, dass bei 19% der „symptomatischen Corona Intensivpatienten“ der Impfstatus nicht bekannt ist – obwohl die Krankenhäuser (per Gesetz) melden müssen?
  • Wieso gibt das DIVI einfach alle Patienten mit „positivem PCR Test“ also „Corona Patienten“ aus, obwohl bekannt ist, dass über die Hälfte dieser sogenannten „Corona Patienten“ überhaupt nicht an Corona erkrankt ist?
  • Was genau versteht das RKI unter einem „symptomatischen Corona Fall“? Auch diese Definition (oder einen Verweis darauf) habe ich im Wochenbericht vergeblich gesucht.

Für die ganz Neugierigen geht es hier jetzt noch weiter mit einer Frage die ich mir oft gestellt hab, aber jetzt endlich beantworten kann.

Wer betreibt eigentlich das DIVI-Intensivregister?

Die Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin e.V. (DIVI) vertritt natürlich die Interessen der Krankenhäuser und wurde schon mehrfach in der „Pandemie“ auffällig – nicht zuletzt im sogenannten „Intensivbettenskandal“, den z.B. Prof. Schrappe ausführlich analysiert hat (ich hab davon bereits berichtet).

Das DIVI-Intensivregister ist nun eine Kooperationsarbeit zwischen DIVI und dem RKI. Interessant ist, wer bei diesem Projekt „die Hosen an hat“:

Das Robert Koch-Institut (RKI) hat das DIVI-Intensivregister im März 2020 im Rahmen der Bekämpfung und Eindämmung von SARS-CoV2 mit fachlicher Unterstützung der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI e.V.) aufgebaut und entwickelt.

Quelle: Website RKI

Dass nun wirklich das RKI federführend ist und das Register betreibt, muss man in Deutschland mühsam als Bürger über fragdenstaat.de herausfinden:

DIVI-Intensivregister: Betriebsverantwortung am RKI

Klarstellend teilen wir Ihnen mit, dass die Betriebsverantwortung, d.h. die Verantwortung für den inhaltlichen und technischen Betrieb einschließlich der datenschutzrechtlichen Verantwortlichkeit für das DIVI-Intensivregister dem RKI obliegt.

Quelle: Schreiben des Bundesministerium für Gesundheit

Also: die Zahlen des DIVI liegen in Verantwortung des RKI. Offensichtlich kann das RKI anhand der Daten herausfinden, wer „symptomatisch“ (also „wirklich an Corona erkrankt“ ist) und wer nicht. Warum werden also nochmal so irreführende Zahlen veröffentlicht bzw. an die Presse weitergegeben?

Krankenschwester Sabrina und Führungskraft mit ❤️
#PandemiederUninformierten #Provemewrong

PS: für alle die unsicher sind wie Teile unseres Berufsstands über eine Impfpflicht nachdenken liest sich bitte die Kommentare unter diesem Beitrag durch: „Warnung: Führt eine Impfpflicht in der Pflege ein und ihr habt eine Krankenschwester weniger

18 Antworten auf „Pandemie der Ungeimpften: Liegen auf Intensiv tatsächlich so viele ungeimpfte Menschen mit Corona?“

My body my choice!!!
Es gibt das Coronavirus, er ist so echt, wie das Grippevirus… Der ebenfalls Todesfälle zählen lässt und für den ein viruslastiger Impfstoff existiert…Der nur 1x im Jahr geimpft wird…
Ich finde es echt eine Zumutung und unhaltbar, was gerade in unserem Land, fast auf der ganzen Welt abgeht….
Ich schäme mich derzeit in Bayern zu leben und bin traurig, daß das Gesundheitssystem dermaßen vor die Hunde geht auf Grund des Pflegenotstandes…

Übrigens, es ist längst auch an der Zeit, die Impfpflicht für die Masern abzuschaffen… My body my choice!!!

…ich würde gern was schreiben aber habe keine deutsche Staatabürgerschaft….Auf einmal wissen sie mich aus dem Land…😔😷

Nun ereilt uns mittlerweile allen Ungeimpften ein Berufsverbot mit der 2 G Plus Regelung. Ich arbeite als Seniorenbetreuerin, bin gesund und werde jeden Tag getestet, dass ich gesund bin. Seit fast 2 Jahren. Habe Überstunden gemacht, für die Senioren alles mögliche gemacht, habe sie nie in Gefahr gebracht. Nun kommt mein Chef und spricht von Berufsverbot, weil ich Ungeimpfte bin. Ich bin gesund, ich darf nicht arbeiten. Wo bleibt da die Logik?

Die Aussage bzgl. 3.520 neu aufgenommener Patienten gemäß DIVI ist falsch. Diese Zahl bezieht sich darauf, wie viele Patienten aktuell behandelt werden. Wenn bereits die Interpretation einer Zahl falsch ist, ist der Rest des Beitrags sicherlich auch falsch.

Guten Tag Herr Peter Heinz,

scheinbar haben Sie sich nicht einmal die Mühe gemacht meine Zahlen mit den Angaben aus den Tagesreporten abzugleichen.
Kleiner Hinweis die 3.520 ist die Anzahl der Neuzugänge in den Kalenderwochen 41.-44. Das können Sie gerne überprüfen und sich dann direkt bei mir entschuldigen 😉
Manchmal ist es sinnvoller etwas tiefer zu stapeln.

Viele Grüße
Krankenschwester Sabrina

Hallo,

ich hab mal die Zahlen zusammengerechnet. Am 11.10. waren es 1354. Plus die täglichen Neuzugänge bis 07.11. (was KW 41.-44. entspricht) komme ich in Summe auf 2532.
Wo liegt der Fehler?

LG

Hmm… Fehler gerade selbst entdeckt. Hab die ersten Zahlen für „in Behandlung“ addiert statt Neuzugänge.
Danke dir für die engagierte Arbeit!

Hallo Nancy, danke für Dein Engagement, und Fehler können passieren. Aber ich fände es dann gut, wenn der Artikel sofort aktualisiert würde mit der richtigen Zahl. Sonst kann man Deinen Artikel ja keinem empfehlen, wenn er auf falschen Daten beruht?

Hallo liebe Sabrina, ich versuche gerade Ihre Argumentation nachzuvollziehen und habe eine Nachfrage: Wo finde ich die Angaben des DIVI, dass in den Kalenderwochen 41 bis 44 3.520 „Corona Patienten“ zum ersten Mal auf einer Intensivstation aufgenommen wurden? Ich benötige diese Quelle und kann sie im Tagesbericht (welchen und von welchem Tag?) nicht finden. Vielen Dank für Ihre Antwort und überhaupt Ihr Bemühen um Transparenz. Das ist so wertvoll. Herzlich, Ruth

Hallo,

man muss sich die Tagesreporte beim DIVI ansehen und dort alle Neuzugänge einzeln addieren, man sieht in den Kalenderwochen 41 bis 44 wurden dort 3.520 „Corona Patienten“ zum ersten Mal auf einer Intensivstation aufgenommen.
Der Link zu den Tagesreporten ist gold unterlegt.

Viele liebe Grüße
Krankenschwester Sabrina

… und noch eine Frage stellt sich: wie wird der Impfstatus definiert? Offenbar hat das RKI festgelegt, dass man nur als geimpft gilt, wenn man 2x den gleichen Impfstoff (vom selben Hersteller) bekommen hat. Aber vielleicht muss auch der zeitliche Abstand stimmen, oder gelten noch andere Regeln…

Seit 18.11. finden sich dazu Informationen im RKI-Wochenbericht. Es sind zum einen zahlreiche nicht nach den deutschen Empfehlungen geimpfte Personen und zum anderen Genesene mit „vervollständigter“ Impfung.

Das alles was sie schreiben macht überhaupt keinen Sinn!
Denn, wenn ich keine Symptome habe, gehe ich doch gar nicht ins Krankenhaus und werde schon gleich gar nicht auf Intensiv gelegt.

Und ob wir verarscht werden oder ob wir nur die Zählweise nicht verstehen, sei mal dahin gestellt. Leider ist nicht klar, ob das DIVI gleich dem RKI zählt.

Hallo,
jeder der auf Intensiv kommt wird getestet und den entsprechenden Anreiz gibt es ja dank neuer Gelder nun auch wieder.
Naja also beides ist ja am Ende eine Verarsche – um es mal mit Ihren Worten auszudrücken – wenn es nicht offen kommuniziert wird.
Die Frage ist auch wieso es nicht offen kommuniziert wird, naja weil einfach bei jedem ein Abstrich genommen wird und egal welcher CT Wert, schwupp er liegt wegen Corona auf ITS.

Viele Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.