Kategorien
Corona Führung Gesellschaft Gesundheitssystem Impfpflicht Medien Politik

Die Politik legt sich gerade mit den wichtigsten Berufen in diesem Land an

Vorweg möchte ich sagen, es gibt immer eine Gruppe an denen getestet wird, wie weit man gehen kann. Gibt es eine Impfpflicht in diesen Berufen kommt bald die Impfpflicht für Alle. Und jeder der jetzt 2-fach geimpft ist, sollte sich vor Augen führen, läuft das halbe Jahr ab, verlierst auch du wieder deine Privilegien.

Das Wasser steht unseren Politikern bis zum Hals – die Ampel ist fest davon überzeugt eine Impfpflicht in Pflege- und Erzieherberufen einzuführen, sagen die Medien – Stopp, sie wurden sich ja gar nicht einig.

Vorweg möchte ich sagen, es gibt immer eine Gruppe an denen getestet wird, wie weit man gehen kann. Gibt es eine Impfpflicht in diesen Berufen kommt bald die Impfpflicht für Alle. Und jeder der jetzt 2-fach geimpft ist, sollte sich vor Augen führen, läuft das halbe Jahr ab, verlierst auch du wieder deine Privilegien.

Zunächst macht das ganze Angst, aber bleiben wir rational. Lasst euch nicht verunsichern. Tief durchatmen. Die Politik legt sich gerade mit den wichtigsten Berufen in diesem Land an. Also was ist jetzt zu tun? Dafür habe ich kein Rezept, aber ich sage euch mal was ich tu.

  1. Ich weiß, dass ich mich nicht impfen lasse – die Gründe habe ich ja schon mehrfach aufgezählt – mit jeder weiteren Pflicht, Repressalie und Diskriminierung bestärkt mich das noch mehr in meiner Haltung.
  2. In 125 Tagen ist Frühling, diesen Beobachtungszeitraum – denn gewissenhafte Studienergebnisse und Zahlen gibt es nicht – werde ich mir geben um diese Situation, etwas besser einschätzen zu können.
  3. Ich werde mich sobald auch mir das Wasser bis zum Hals steht – keine Angst mein Atem ist noch sehr groß – einen gelben Schein bei meinem Arbeitgeber einreichen.
  4. Ich bitte meinen Arbeitgeber schon jetzt um ein Zwischenzeugnis, das ist nämlich mein gutes Recht und setzt ein eindeutiges Signal.
  5. Ich unterschreibe keinen Auflösungsvertrag, mein Arbeitgeber wird es mir schriftlich geben, dass er meinen Arbeitsvertrag jetzt und hier beenden wird, dass er mich als gesunden Menschen nicht mehr beschäftigt, denn ich bin fest davon überzeugt, dass es eine Zeit der Aufklärung geben wird.
  6. Ich vernetze mich mit anderen Pflegepersonen „Pflege für Aufklärung“ oder „Pflege in der C Krise“ und bereite mich innerlich darauf vor, dass wir uns vielleicht schon sehr bald alle auf der Straße sehen werden.
  7. Dokumentiert Missstände, macht Bilder und fertigt Gedächtnisprotokolle an.
  8. Schreibt eure Bundestagsabgeordneten an und sagt ihnen über die Gegebenheiten Bescheid – so kann sich am Ende niemand raus reden er hätte es nicht gewusst.

Lasst uns solidarisch zusammen halten und uns nicht erpressbar machen – den Pflegenotstand gibt es, er steht nicht nur auf dem Papier – die Politiker und die Gesellschaft braucht uns. Nur sind die Einen derzeit geblendet von dem Auftreten einiger Weniger.

Aufgeben ist keine meiner Charaktereigenschaften und deshalb liebe Politiker und liebe Gesellschaft, besinnt euch endlich auf unsere demokratischen Grundwerte.

Krankenschwester Sabrina & Führungskraft mit ❤️
#PandemiederUninformierten

26 Antworten auf „Die Politik legt sich gerade mit den wichtigsten Berufen in diesem Land an“

Auch ich bin im Pflegeberuf tätig und ebenfalls nicht erpressbar!! Ich liebe meinen Beruf, aber das geht viel zu weit mit der eventuellen Impfpflicht.
Ohne mich!!

Ich arbeite im Pflegeheim und liebe meinen Beruf. Jeden Tag vor Dienstbeginn muss ich mich auf Covid testen lassen. Bin immer negativ. Bin gesund… unsere Bewohner sind geimpft. Also, wo ist hier das Problem? Ich werde mich nicht impfen lassen.

Als MTA in einem Krankenhaus bin ich zusammen mit einigen wenigen Kollegen und Kolleginnen aus der Pflege Druck und Anfeindungen der “ Impfbefürworter“ ausgesetzt. Und trotz täglicher Testquälerei und der drohenden Impfpflicht bleiben wir unserem Standpunkt treu. Denn wir haben in einem Arbeitsvertrag zwar unsere Arbeitskraft an den Arbeitgeber verkauft, aber noch lange nicht unser Denkvermögen. Unser Körper ist unser Eigentum und unsere Gesundheit sowieso. Bin persönlich wahnsinnig schockiert. Medizinische Fakten und die Gesundheit vieler sind der Profitgier einiger Weniger zum Opfer gefallen. Lasst uns stark bleiben!

Liebes Pflegepersonal,
Vielen Dank für alles was ihr für unsere übersättigte undankbare Wohlstandsgesellschaft leistet!
Gebt dem politischen Druck bitte nicht nach-auch wenn es schwer auszuhalten ist. Jeder halbwegs normal denkende hat Verständnis für eure Situation. Gebt den Druck zurück und kündigt, ihr werdet auch woanders gebraucht!

Danke für den Beitrag denn ich sehe es genauso, wir sind noch so viele und sollten uns auf keinen Fall erpressbar machen. Denn eigentlich brauchen sie uns oder das Gesundheitswesen wird untergehen. Es werden noch weniger Betten da sein, und Angehörige werden auf Dauer keine Pflege ihrer lieben übernehmen können. Ich werde an den Tag wo die Impfpflicht in Kraft tritt auf meine Kündigung warten und werd mich auf gar keinen Fall dazu zwingen lassen. Und übrigens auch meine geimpften Kollegen sehen die Impfpflicht sehr kritisch sie haben Angst davor bald allein mit nochmehr Arbeit dazustehen. Somit wird von ihnen auch noch ein großer Teil die Pflege verlassen oder krank aufgrund von Burnout sein.

Auch ich habe noch nicht vor mich impfen zu lassen. Ich hatte Corona im Februar und deshalb keine Angst nochmal daran zu erkranken. Ich werde vor jedem Dienst getestet, bisher immer negativ und fast alle Bewohner sind geimpft. Es gibt schon einige die ihre Boosterimpfung ablehnen, da ihnen 2 Impfungen reichen und sie keine Lust mehr darauf haben.

Massentestungen sind nicht die Lösung sondern das Problem. Die behauptete Pandemie findet nahezu ausschließlich auf dem Papier in falsch-positiven Testergebnissen statt.

Die Fehlerquote ist enorm, richtig. Ich sehr nur keine andere Möglichkeit denn ohne Tests werden sich Ge.mpfte weiterhin sicher fühlen und das Virus weiter geben. (Dass das Ganze ein perfides Zahlenspiel ist, davon bin ich auch überzeugt.)

Den Kommentaren schließe ich mich an. Jeden Tag eine andere Nachricht.
Alle Menschen sollten gleich behandelt werden, nicht nur Geimpfte sollten Vorteile genießen. Man sieht, mit dem jetzigen Infos, dass die Geimpften ausgetrickst werden. Was soll man noch über sich ergehen lassen. Meine Meinung ist, testen ist gut, dann aber gerade die, die Gaststätten und Veranstaltungen besuchen. Bei so schlimmen Virus, keine Sondergenehmigungen, ?, auch für Politiker nicht. Man verdummt uns zum Teil, es geht hier um viel Geld für bestimmte Gruppen.

So sehe ich es auch, aber, was wenn man dann AL oder in Hartz 4 rutscht und dieses von der Impfpflicht abhängig gemacht wird?! Die wollen ja bald auch das Bartgeld abschaffen und ein Grundeinkommen generieren, aber nur bei Impfung! So oder so, die Agenda 2030 von Klaus Schwab wird sich erst mal durchsetzen. Es ist Nötigung, Erpressung und Mord auf Raten mit dem GEN-Terapievaccine, eine Impfung ist das ja nicht, mit dem sie uns reduzieren wollen.

Bitte nicht selbst kündigen! Sonst bekommt ihr nichtmal Arbeitslosengeld.
Einfach auf die Erfüllung des Arbeitsvertrages bestehen. An den Vetrag haben sich die Arbeitgeber zu halten. Der Arbeitgeber muss euch dann einen Bereich zuweisen in dem ihr nicht in Kontakt mit den Pflegenden seid. Kann er das nicht und will er den Vertrag auflösen, könnt ihr auch noch eine satte Abfindung, je nach Dauer der Betriebszugehörigkeit, einstreichen. Nichts verschenken!
Lasst euch nicht unter Druck setzen, geht jeden Tag korrekt zur Arbeit, lasst euch nichts zu Schulden kommen. Wenn der Arbeitgeber auf stur schaltet, euch kündigt dann einfach zu einem guten Anwalt für Arbeitsrecht gehen. Solche Fälle kommen dann meist erst gar nicht vor Gericht und enden mit einem Vergleich. Ändert sich die Rechtslage so habt ihr später möglicherweise sogar noch Recht auf eine angemessene Entschädigung.
Bleibt tapfer und lasst euch nicht klein kriegen!

Mir geht es auch nicht gut mit all dem Druck…
Ich liebe „meine“ Senioren in ihrer Häuslichkeit, dennoch werde ich mich einer berufsbedingten Impfpflicht nicht beugen.Bin seit 22 Jahren in einem privaten ambulanten Pflegedienst in Berlin tätig…
Die Entscheidung geht mit Angst, Unbehagen und schlaflosen Nächten einher, aber es geht einfach gar nicht!
Ich werde weder kündigen, noch meine Arbeitskraft verweigern…
Und bin sehr dankbar, dass es euch alle gibt!
Dagmar

Pünktlich zur Pandemie bin ich nach vielen Jahren in die Pflege zurück gegangen – und nun werde ich sie wohl eben wieder verlassen. Erst klatschen und dann zur Spritze peitschen – nein danke. Ich hoffe, dass viele aufstehen, geimpft und ungeimpft, und für unsere Grundrechte und Freiheit einstehen. Denn das ist es, um was es hier wirklich geht.

Liebe Sabrina,
ich hab gerade deinen Blog hier gefunden.
Es ist einfach unfassbar, was da gerade abgeht! Es macht mich so wütend..

Wie kann man die Pflegerinnen und Pfleger unterstützen? Hab gestern eine offizielle RKI-Statistik in zwei fb-Gruppen gepostet, und sie wurde in beiden gelöscht. Es gibt eine Meinungszensur des Grauens!
Was kann ich tun, wie kann ich helfen?
Viele Grüße aus Köln, Steffi

Hallo, ich bin seit 30 J. in der Pflege und ich habe mich vor Monaten kündigen lassen, das was gute Entscheidung, mein Rat an alle die sich nicht impfen lassen wollen, geht zum Arzt lasst euch krank schreiben, jeder darf krank sein. In der Zeit darf euch niemand kündigen, wenn das jeder macht, werden die „Oben“ reagieren müssen und nächstes Jahr ist Corona vorbei, dann geht ihr wieder arbeiten.

Ja. Jedes Wort kann ich nicht nachvollziehen, meine Worte, meine Gedanken habe ich in diesem Beitrag wieder gefunden.
Ich bin froh, dass viele von uns, die in der Pflege arbeiten so denken.

Was können wir gemeinsam tun, dass dieser Wahnsinn aufhört?
Lg
Dado

Ich stehe allen im Pflegeberuf arbeitenden bei! Lasst euch nicht aus der Bahn werfen und bleibt euch treu! Schon kleine Gemeinschaften in einem Betrieb, können was bewirken! Toi toi toi……….

Hallo
Ich bin geimpft, habe gerade einen Antikörpertest machen lassen. Mein Impfschutz ist weg.
Ich bin absolut gegen eine Impfpflicht . Jeder muss selbst entscheiden können , ob er sich impfen lassen möchte oder nicht. Ich habe mich damals durchgerungen , weil ich zur Risikogruppe gehöre. Ich werde mich nicht booster lassen. Am meisten Angst habe ich ,dass eine allgemeine Impfpflicht beschlossen und auch die jüngeren Kinder geimpft werden. Meine Enkelkinder möchte ich beschützen.

Hallo, ich arbeite in keinem Pflegeberuf und bin auch nicht geimpft. Leider leidet meine Schwiegermutti an Altersdemenz, die nun immer schlimmer wird. Daher weiß ich, wie dringend Ihr Pflegekräfte gebraucht werdet. Dennoch unterstütze ich Euch in Eurem Beschluss, im Falle einer Impfpflicht aufzuhören. Ich finde es sehr mutig ! Es gab vor Kurzem eine Petiton gegen die Impfpflicht in Pflegeberufen, in welcher ich natürlich unterschrieben habe. Ich wünsche mir, dass die Menschen in unserem Land endlich aufwachen und sich nicht mehr spalten lassen, sondern mehr Solidarität üben – echte Solidarität!

Wer sich freiwillig zu diesem weltweiten Experiment hergegeben hat, hat dafür unterschreiben müssen; es gibt inzwischen genug, die sich verängstigen lassen haben oder einfach mitmachen weil sie immer noch glauben, sich ihre Freiheit er-impfen lassen zu können. Selbständiges, kritisches Denken und Handeln ist das Wichtigste, was von uns als Pflegepersonal ausgehen MUSS, so wie wir tägl. arbeiten: so dürfen wir nicht mit unseren Patienten umgehen, wie Politiker sich anmaßen mit uns, unserer Berufsgruppe, umzugehen seit Jahren – und jetzt nur noch den Job wer sich impfen lässt. Wer es sich leisten kann, kann sich kündigen lassen. Krankschreibung geht immer. Wenn nicht wir das wissen, wer denn dann? Die brauchen uns. Wir brauchen die nicht. Kolleginnen und Kollegen: wir müssen uns schützen, wir müssen handeln. Wir werden gewinnen, denn wir wissen, warum wir diesen Beruf gewählt haben. Als Geimpfte werden wir den Beruf wahrscheinlich nicht mehr lange ausüben können – ihr wisst das inzwischen alle, denn das ist die Wahrheit!
Wir sind die Berufsgruppe, die JETZT handeln MUSS. Es reicht! Ich lasse mich nicht mehr länger als „beklatschter Mörder“ vom Arbeitgeber/Politik behandeln. Ich bin dabei! Ungeimpft. Gesund. Jeder Test beweist es. Ich will es bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.