Kategorien
Impfpflicht Medien Pflege

Falschinformationen durch n-tv und RTL – die „Aktion Berufsurkunde“ von Pflegekräften richtet sich gegen eine Impfpflicht

Während hier inzwischen über 1.370 Berufsurkunden eingegangen sind, versuchen die Medien die Aktion für sich zu instrumentalisieren. Im Bericht bei RTL und ntv ist gar die Rede davon, dass Pflegekräfte diese als Stillen Protest ablegen, als Appell zur Impfung. Eine konträre Berichterstattung, die faktisch gelogen ist.

Das ist ja nicht das erste Mal, dass Informationen aus dem Zusammenhang gerissen werden. Dass dies allerdings so dreist geschieht ist auch für mich ein neues Level. Wir konnten, inzwischen über 1.370 Berufsurkunden sammeln. Wenn ich von wir spreche, meine ich alle die inzwischen auf der Unterstützerliste mitgezeichnet haben.

Offensichtlich wird erkannt, dass wir in den sozialen Berufen sehr viel Einfluss haben und definitiv die Macht haben, die Entwicklung zu beeinflussen. Dass man dann allerdings zu solchen Mitteln greifen muss, ist mehr als bedenklich und verspielt somit auch den letzten Funken Vertrauen. Mein Vertrauen in die Medien hat die letzten Monate so sehr gelitten, dass ich befürchte, dass man dies nie wieder derart pflegen kann. Vielleicht können sich die Kollegen aus Sachsen, welche die Urkunden abgelegt haben mal bei mir melden.

Wer ist Christof Lang, der für diese Berichterstattung verantwortlich ist?

Christof Lang und Martin Eberl sind offensichtlich für diese Berichterstattung verantwortlich. Am 28. August 2004 heiratete Christof Lang seine ZDF-Kollegin Marietta Slomka im oberbayerischen Schliersee. Im Februar 2013 gaben sie ihre Trennung bekannt. Aktuell ist er für das Landesstudio Süd von n-tv und RTL München zuständig. Interessant ist, dass Martin Eberl – Redakteur infoNetwork Mediengruppe RTL Deutschland – noch im November 2019 den Schutz der Pressefreiheit fordert. Was er unter Pressefreiheit versteht, dürfen wir in der Pflege, die sich seit Monaten schützend vor die Gesellschaft stellen nun erleben. Vielleicht sollten die beiden Herren den Fokus mehr auf den Pflegenotstand richten, der wird nämlich durch das Leugnen, dass die Impfbereitschaft in sozialen Berufen eben nicht so hoch ist, nicht weg gehen.


Vielleicht sagen wir dem Herrn Lang, der Landtagspressmitglied ist, mal, was wir aus der Pflege von derartiger Berichterstattung halten. Bitte höflich bleiben.
E-Mail: Christof.Lang@infonetwork.de Telefon: 089/38181 -210 oder- 200 Handy: 0170 456 5820 und hier noch das Kontaktformular von n-tv und RTL.

Gerne könnt ihr auch Herrn Eberl mitteilen, was ihr von derartiger Berichterstattung haltet: E-Mail: martin.eberl@ifi.lmu.de Telefon: 089 / 2180-75148.
Meine vier E-Mails sind auf jeden Fall gerade eben verschickt worden.

Regionale Sammelaktion

Damit die Aktion noch effektiver wird, sammelt eure Berufsurkunden regional und schickt diese dann geballt an eure Bürgermeister, Abgeordneten, usw. Gerne könnt ihr mir diese dann auch schicken, damit ich sie mit in die Collage und die Unterstützerliste mit aufnehme – fuehrungskraft-mit-herz@zwitschern.net. Mit einem Vermerk, aus der Region XY, kann man dann deutlich erkennen welches Loch eine Impfpflicht dort reißen würde.

Wer die Aktion unterstützen will, findet in diesem Beitrag, unter Punkt 4, alle Informationen.

Eine Antwort auf „Falschinformationen durch n-tv und RTL – die „Aktion Berufsurkunde“ von Pflegekräften richtet sich gegen eine Impfpflicht“

Ungeheuerlich. Wozu die Menschen bereit sind…. Da fließen zu viele Gelder…Dem muss endlich ein Ende gesetzt werden…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.