Kategorien
Impfung

„Achtung! Nur für Forschungszwecke und Laboruntersuchungen: Nicht für die Anwendung im oder am Menschen!“

Es gibt zwei Informationen die ich euch nicht vorenthalten möchte, denn es gibt jeweils zwei Inhaltsstoffe von BioNTech und Moderna die nicht für die Anwendung am Menschen gedacht sind, sondern lediglich für Forschungszwecke. Interessant ist auch, dass von 11 Rote-Hand-Briefen 9 (!) die Corona Impfstoffe betreffen.

Vielleicht hat es der ein oder andere schon gehört, vielleicht auch nicht, dann geht es ihm wie mir. Ich habe auch nicht schlecht gestaunt als ich auf der Website des Paul-Ehrlich-Instituts gelesen habe, dass die 9 (!) zuletzt veröffentlichten Rote-Hand-Briefe die Corona Impfstoffe betreffen. Hierbei wird keiner der Impfstoffe ausgelassen, zu jedem Impfstoff gibt es mindestens einen Rote-Hand-Brief.

Noch viel interessanter finde ich allerdings, recherchiert man die vier Stoffe des BioNTech/Pfizer und Moderna Impstoffs, dass die für die Anwendung am Menschen gar nicht gedacht sind. Man findet hierzu sogar Hinweise auf den Datenblättern. Im „Impfstoff“ Comirnaty von BioNTech und Spikevax von Moderna befinden sich jeweils zwei Zusatzstoffe, welche nur für Forschungszwecke und nicht für die Anwendung am Menschen gedacht sind. Laut den Angaben des Herstellers kennt dieser die toxikologischen und pharmakologischen Eigenschaften dieser vier Produkte nicht vollständig und niemand haftet für Schäden (siehe Pfizer Vertrag).

Die beiden Zusatzstoffe ALC-0315 und ALC-0159 sind im BioNTech/Pfizer Impfstoff enthalten. Nachzusehen ist dies auf Seite 86 bei der EMA Produktinformation. Auch der Moderna Impfstoff (Spikevax) enthält zwei bedenkliche Stoffe, DSPC und DMG-PEG2000. Diese sind ebenfalls auf den Produktinformationen auf Seite 12 nachzulesen.

Was ist überhaupt ein Rote-Hand Brief? Schauen wir doch mal kurz bei Wikipedia:

Der Rote-Hand-Brief ist eine in Deutschland gebräuchliche Form eines Informationsschreibens, mit dem pharmazeutische Unternehmen heilberufliche Fachkreise über neu erkannte Arzneimittelrisiken informieren, fehlerhafte Arzneimittelchargen zurückrufen oder sonstige wichtige Informationen mitteilen.

Und nun schauen wir uns die Auflistung der Rote-Hand-Briefe zu den Corona Impfstoffen seit dem 24.03.2021 an.

24.03.2021Rote-Hand-Brief: COVID-19 Vaccine AstraZeneca (24.03.2021)
13.04.2021Rote-Hand-Brief: Vaxzevria / COVID-19 Vaccine AstraZeneca (13.04.2021)
26.04.2021Rote-Hand-Brief: COVID-19 Vaccine Janssen (26.04.2021)
02.06.2021Rote-Hand-Brief: Vaxzevria / COVID-19 Vaccine AstraZeneca (02.06.2021)
23.06.2021Rote-Hand-Brief: Vaxzevria / COVID-19 Vaccine AstraZeneca (23.06.2021)
19.07.2021Rote-Hand-Brief: BioNTech und Moderna zu den Impfstoffen Comirnaty und Spikevax (19.07.2021)
19.07.2021Rote-Hand-Brief: COVID-19 Vaccine Janssen (19.07.2021)
13.10.2021Rote-Hand-Brief: Vaxzevria / COVID-19 Vaccine AstraZeneca (13.10.2021)
13.10.2021Rote-Hand-Brief: COVID-19 Vaccine Janssen (13.10.2021)

1. ALC-0315 BioNTech/Pfizer Impfstoff

− ((4-Hydroxybutyl)azandiyl)bis(hexan-6,1-diyl)bis(2-hexyldecanoat) (ALC-0315)
− 2-[(Polyethylenglykol)-2000]-N,N-ditetradecylacetamid (ALC-0159)

Schlägt man den ersten Stoff ALC-0315 bei Wikipedia nach, kommt man auch hier zu der Erkenntnis, dass er die Hauptkomponente des BioNTech/Pfizer Impfstoffs bildet.

ALC-0315 – [azandiyl]bisbis – ist ein pharmazeutischer Hilfsstoff und Transfektionsreagenz. Es bildet die Hauptkomponente des Lipidgemisches im SARS-CoV-2-Impfstoff BNT162b2 aus der Kooperation der Firmen BioNTech und Pfizer.

Sucht man den Stoff im „www“ stößt man auf „biomol“, welche am Ende der Beschreibung des Stoffs, welcher dort eindeutig der mRNA-Impfung von BioNtech/Pfizer zuzuordnen ist, folgenden wichtigen Punkt enthält:

Achtung
Nur für Forschungszwecke und Laboruntersuchungen: Nicht für die Anwendung im oder am Menschen!

Auf dem Datenblatt des Herstellers, der Firma Echelon Biosciences Inc., findet man unter dem Punkt Background folgenden wichtigen Hinweis:

ALC-0315 ist ein ionisierbares Lipid, das zur Bildung von Lipid-Nanopartikeln für den Transport von RNA. ALC-0315 ist neben ALC-0159, DSPC und Cholesterin einer der Bestandteile des BNT162b2-Impfstoffs gegen SARS-CoV-2, ALC-0159, DSPC und Cholesterin. Dieses Produkt ist nur für Forschungszwecke und nicht für den menschlichen Gebrauch bestimmt.

Im Kleingedruckten auf dem Datenblatt steht dann noch.

Gefährliche Eigenschaften und Vorsichtshinweise: Die toxikologischen und pharmakologischen Eigenschaften dieser Verbindung sind nicht vollständig bekannt. […]
Der Käufer trägt die alleinige Verantwortung für alle Folgen, die sich aus der Verwendung des Produkts ergeben, und Echelon übernimmt dafür keine Haftung, einschließlich des Erfolgs der Forschungs- und Entwicklungsarbeit des Käufers.
Forschung und Entwicklung des Käufers oder für die Gesundheit oder Sicherheit bei der Verwendung des Produkts

2. ALC-0159 BioNTech/Pfizer Impfstoff

Auch der Stoff ALC-0159 kann ähnlich nachgeschlagen werden. Auf dem Datenblatt des Herstellers, der Firma Echelon Biosciences Inc., findet man unter dem Punkt Background folgenden wichtigen Hinweis:

Schaut man auf der Website von Echelon Inc. nach, findet man nur noch den Hinweis:

Dies ist ein Produkt in Reagenzienqualität, das nur für Forschungszwecke verwendet wird.

Im Webarchiv vom August findet man noch den Hinweis, dass dieser Stoff nicht für den menschlichen Gebrauch bestimmt ist.

Dieses Produkt ist nur für Forschungszwecke und nicht für den menschlichen Gebrauch bestimmt.

N-2010_TDS_rev1Herunterladen

3. DSPC und DMG-PEG2000 Moderna Impfstoff

Auch bei Moderna zeichnet sich ein ähnliches Bild ab, wie beim BioNTech/Pfizer Impfstoff.
Die folgenden Stoffe,

  • 1,2-Distearoyl-sn-Glycero-3-Phosphocholin (DSPC)
  • 1,2-Dimyristoyl-rac-Glycero-3-Methoxypolyethylenglykol-2000 (DMG-PEG2000)

sind in der EMA-Produktinformation zu finden. Auf der Website von „biomol“ findet man den gleichen Hinweis wie bei dem Stoff ALC-0315:

Achtung
Nur für Forschungszwecke und Laboruntersuchungen: Nicht für die Anwendung im oder am Menschen!

2 Antworten auf „„Achtung! Nur für Forschungszwecke und Laboruntersuchungen: Nicht für die Anwendung im oder am Menschen!““

Ich speichere alles ab was ich an Infos kriegen kann über diese stoffe.zu gegebener Zeit werde ich das meiner Ärztin vorlegen sollte es zu einer impfpflicht kommen.ich werde nichts unterschrieben.bon gespannt wer mich dann noch impfen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.