Kategorien
Impfpflicht Impfung Medien Meinungsfreiheit

Facebook und Instagram schränken Meinungsfreiheit ein

Nimmt man 2021 Bezug zu offiziellen Zahlen einer Bundesbehörde namens Paul-Ehrlich Institut, muss man damit rechnen, dass man bei Facebook für 24 Stunden daran gehindert wird, etwas zu veröffentlichen. Die Begründung ist einfach nur fadenscheinig und die Androhung der Löschung des Accounts sagt viel über diese Konzerne aus.

Egal wie man es dreht und wendet, Telegram hat nun einen neuen Nutzer mehr und dort darf man auch ungeniert Daten zu einer Bundesbehörde wie das Paul-Ehrlich Institut posten – ich freu mich übrigens über deinen Besuch dort https://t.me/fuehrungskraft_mit_herz

Meinungsfreiheit gilt also nur so lange bis das erste private Unternehmen diese aufgrund ihrer Monopolstellung für unliebsame Meinungen einschränkt. Und hierbei sprechen wir nun nicht von strafrechtlich relevanten Inhalten. Würden diese Unternehmen genauso viel Energie in die Bekämpfung von Kinderpornografie und Kriminalität wie Drogenhandel, Menschenhandel, Tierquälerei stecken, ich bin mir sicher die Zeit wäre besser investiert.

Stattdessen wird ein Beitrag von Facebook und Instagram gelöscht welcher überwiegend Fakten enthält. Mit der Begründung er würde anderen Menschen körperlichen Schaden zufügen und es wären Fehlinformationen.
Mir wird vorgeworfen, dass ich eine Bundesbehörde – also eine offizielle Quelle – zitiere und kommentiere?

Ich stelle mir die Frage wieso das so wenige Menschen beängstigt? Denn wir können das Ganze weiter spielen:
Demonstrationsfreiheit gilt nur so lange bis die regierenden Parteien diese aufgrund einer regierungskritischen Meinung einschränken und nur noch für politisch korrekte Ziele und Zwecke erlauben.

Impfzwang gilt nur so lange nicht bis sich private Unternehmen dafür aussprechen und nur noch Geimpfte in ihre Läden einlassen, denn laut Politiker dürfen das ja private Unternehmen.

Der Grundsatz der Wahrheit gilt nur so lange bis er von Interessen einiger Weniger übergangen wird. Denn Anfang des Jahres wurde uns nach zwei Impfungen eine volle Immunität zugesichert – inzwischen sind wir beim 3 Piks.

Impfzwang in gewissen Berufsbranchen gilt so lange nicht bis Annalena Baerbock sich bei der Tagesschau erstmals dafür ausspricht und den Stein ins rollen bringt.

Und während ich das alles anspreche entgegnen mir Menschen, „wieso, du kannst doch in Deutschland vor Gericht gehen und klagen wenn dir etwas nicht passt!“.

Eure Führungskraft mit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.