Kategorien
Impfpflicht

Du bist krank und benötigst Pflege? Hätte dir gerne geholfen, ich bin Krankenschwester ungeimpft!

Jeden Tag sehen wir inzwischen Zeitungsannoncen in denen ungeimpfte Menschen aus Gesundheitsberufen ihre Arbeitskraft anbieten, weil ihnen das unsere Politiker ab den 15.03.2022 verwehren wollen. Liebe Politiker übernehmt gerne meinen Job, ich empfehle euch aber zumindest jetzt schon einen Crashkurs, denn wir haben kein Büro mit Angestellten und wir tragen die Verantwortung wenn wir Fehler machen!

Diese Impfpflicht, gerade in der Pflege, wird euch vor Augen führen wie dringend ihr uns braucht. Wir durften 2020 & 2021 ungeimpft aber infiziert arbeiten, weil das Personal wenn es nicht selbst ausfiel vorne und hinten nicht gereicht hat. Nun müssen wir uns Anwälte suchen, die uns viel Geld kosten, damit diese uns beraten und vertreten, weil wir ungeimpft 2022 arbeiten wollen.
Aber vielleicht braucht es diese Rote Linie die ihr überschreitet, damit ihr seht was ihr an uns gehabt habt.

All diejenigen die jetzt ganz laut schreien, dass sie sich von mir als ungeimpfte Krankenschwester nicht behandeln lassen wollen, euch sage ich, ihr werdet schon bald eure Worte bitter bereuen. Ich arbeite als ungeimpfte Pflegekraft nicht weniger professionell. Im Gegenteil ich habe es geschafft mich fast 2 Jahre nicht zu infizieren, irgendetwas scheine ich beim Tragen meiner persönlichen Schutzausrüstung richtig zu machen.

Macht euch bewusst, dass die Pflegekräfte die jetzt der Pflege den Rücken kehren, dass die dauerhaft weg sind. Wer es wagt diesen Schritt zu gehen, diesen Beruf – den man aus Leidenschaft ausübt – zu verlassen, dem wurde jegliche Aussicht auf eine Perspektive genommen.

Verzweiflung, Angst, Wut, Trauer, sind nur einige Gefühle die ungeimpfte Menschen derzeit durchleben müssen. Und diesem Gefühl haben Kollegen des Seniorenheim Hartmannsdorf nun Luft gemacht. Für so viel Engagement möchte ich hier auf dem Blog den Raum bieten darüber zu berichten. Chapeau und vielen herzlichen Dank an meine Kollegen für euren Einsatz, auf dieses Unrecht hinzuweisen. Wir dürfen nicht aufhören laut zu werden. Im Gegenteil werdet lauter, geht auf Spaziergänge, meldet euch arbeitssuchend, schaltet Zeitungsannoncen, schickt eure Berufsurkunden durchgestrichen an Medien und Gesundheitsämter. Denn wir sind die Pflegekräfte die eine Veränderung für dieses Gesundheitssystem fordern, denn so kann es nicht mehr weitergehen.

Ich bleibe weiterhin standhaft und stehe gemeinsam mit den vielen ungeimpften Kollegen hinter meiner Entscheidung mich nicht impfen zu lassen. Es ist eine Überzeugung, eine Überzeugung für die ich einstehe, Werte die ich vertrete und dank denen ich weiterhin täglich in den Spiegel blicken kann. Für mich gibt es keine Aufklärungskampagne, die mich überzeugen könnte, ihr habt mich in dieser Gesellschaft verloren.

Aber solltet ihr bemerken, dass ihr einen Fehler gemacht habt, lasst es mich wissen, denn meine Werte erlauben es mir verzeihen zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.