Kategorien
Boosterimpfung Impfpflicht Impfung Medien Politik

150 Unternehmen ändern Markenclaims: „Come impf and find out“ – meine Antwort: „pflegt euch selbst!“

MC Donalds wirbt beispielsweise mit „impfen ich liebe es“ auch Burger King zieht mit „Mach dein Piks“. Aber auch Teekanne, Katjes, Edeka, RitterSport, Sky, Douglas, Spee, Trolli, R&V, Postbank, Porsche, Nespresso, Lidl, Sparkasse, Aktion Mensch, Hornbach, toom, Rügenwalder Mühle, Kaufland, yello, BVG, BMW und Mercedes …
Meine Antwort: „Pflegt euch selbst!“

Nun wollen mir Unternehmen, die von Gesundheit soweit weg sind, wie Jens Spahn, Karl Lauterbach, Helge Braun und gerne auch Peter Altmaier, erklären, dass die Impfung als solidarischer Akt angesehen werden sollte? Rügenwalder spricht von „die neue Lust aufs Impfen“, Bayer „impfen for a better life“ und BMW sagt uns „Freude am Impfen“.
Wir haben uns hier bereits weit, von einem medizinischen Kontext, entfernt. Mal ganz davon zu schweigen wo inzwischen überall „geimpft“ wird. Es wird aus einem medizinischen Eingriff ein Massenevent gemacht.

Wo sind die Unternehmen die sich bei der Bekämpfung von Multiresistenten Keimen einsetzen?
Wo engagieren sich denn diese Unternehmen, wenn es um die Prophylaxe, also die Verhütung, beispielsweise von 338.000 Herz-Kreislauf Erkrankungen, 239.600 Krebstoten und 61.300 Atmemwegserkraknungen pro Jahr, geht?

Mir muss niemand von denen meinen Job erklären und hätten wir im Gesundheitswesen so viel Geld für eine Marketingkampagne dieser Größenordnung – um natürlich den Politikern zu gefallen – zu starten, müssten wir die erarbeiteten Expertenstandards nicht nur im Regal dekorativ aufstellen, sondern könnten Pflegequalität endlich mal definieren und diese auch leben. Das ist nämlich unser USP in der Pflege, den die Unternehmen gänzlich ignorieren.

Wo bleibt das Engagement gegenüber den Pflegekräften? Hallo wann kommt es denn bei euch an, wir sind zu Wenige und mit eurer Impfkampagne, mit der ihr euch gerade gegenseitig auf die Schultern klopft, bestätigt ihr mich als ungeimpfte Pflegekraft dahingehend noch viel mehr diesen Beruf zu verlassen. Schuld sind Unternehmen und eine Gesellschaft, die von Wissenschaft und einem öffentlichen Diskurs offensichtlich überhaupt keine Ahnung haben, dann aber meinen mit so einer Werbekampagne an die Öffentlichkeit heran treten zu müssen. Ich bitte alle, die bei irgend einer dieser Firmen ein Herz gesetzt haben, mir zu entfolgen, denn ihr habt damit eine rote Linie überschritten.

Und haben die Unternehmen allen voran die Autoindustrie erkannt, dass sie gerade eine Marketingkampagne für die Pharmaindustrie geschalten haben? Ich bin gespannt wo man die Verantwortlichen Manager aus diesen Firmen nach der Impf-Kampagne wieder findet …

Diese Impfkampagne ist ein deutliches Signal dahingehend, dass diese Unternehmen ganz besonders im Auge behalten werden müssen und ich deshalb beschlossen habe, definitiv bei Halsschmerzen lieber Salbeitee aus dem Garten aufzubrühen und zu trinken, als Hustenbonbons von Em-eukal zu lutschen und Tee von Teekanne zu schlürfen.

Und sollte ich jemals neben meinem Drahtesel ein Auto brauchen, kaufe ich mir gewiss einen Volvo, denn dank Schweden weiß ich, dass das Ganze nur dazu dient sich nicht den größten Fehler in der Geschichte des 21. Jahrhunderts eingestehen zu müssen.

Und nun möchte ich nochmal für alle Impfpflichtbefürworter klar stellen, um diesen Standpunkt – wie beispielsweise meinen – zu vertreten beweisen viele meiner Kollegen und Menschen aus sozialen Berufen – nicht nur – wahren Charakter. Ich danke euch dafür, dass ihr das mit mir aushaltet, was uns über 70 Millionen Bürger in vollem Bewusstsein antun.

Eure Krankenschwester Sabrina und Führungskraft mit ❤️

PS: hier die ganzen Firmen in der Übersicht.

21 Antworten auf „150 Unternehmen ändern Markenclaims: „Come impf and find out“ – meine Antwort: „pflegt euch selbst!““

Einfach ungeheurerlich was gerade in Deutschland und vor allem in unserer Regierung abgeht. Ich schäme mich ein Deutscher zu sein !!!
Volker

Danke liebe Schwester Sabrina für diese wichtigen und wahren Worte! Leider sind die meisten Menschen in der pflege so altruistisch veranlagt, dass sie sich nicht trauen auf die Straße zu gehen, weil dann ja ein Kranker versterben könnte …..schade schade, die Eisenbahner tun es, die Metaller tun es, sogar die Einzelhändler und die averwaltungskräfte tun es!
die Pflegekräfte müssen es auch endlich tun! Ja es wird ein paar Kollateralschäden geben ,die gibt es ja durch die Impfaktion auch, also bitte lasst uns ALLE (!) Gemeinsam auf die straße gehen, gegen so ein Angst und Hetze-Regim, spätestens im März! Alle! Alle!

Meine Reaktion auf diese Kampagne möchte ich hier nicht in Worte fassen!

Ich hätte Lust, ein kleines Projekt zu starten. Dafür bräuchte ich aber Unterstützung.

Ich würde gerne eine Google Maps Karte (ja, ich weiß, Google gehört nicht zu den Guten, aber mit der Technik kann ich gut umgehen) erstellen, in der man all die Geschäfte sieht, die an der Kampagne teilnehmen oder die Produkte aus der Kampagne verkaufen.

Ich kann mich um die Karte kümmern, aber ich bräuchte Menschen, die mir die Geschäfte der beteiligten Partner in eine Excel-Tabelle packen, zusammen mit den Geokoordinaten. Bei der Suche nach den Geokoordinaten kann ich behilflich sein und zeigen, wie man das einfach machen kann.

Vielleicht kann man dem Projekt einen schönen Namen geben wie Faschx-Shop oder so…! Ihr wisst schon, was ich meine. Der Name darf natürlich etwas subtiler sein.

Wer hat Lust?

Moin Martin,
vielleicht sollten wir die Liste lieber für die Geschäfte erstellen, die NICHT an der Aktion teilnehmen, keine Produkte der „Verräter“ verkaufen!
1. ist diese Aufstellung wahrscheinlich um einiges kürzer, also deutlich schneller und einfacher zu erstellen,
2. hätte es einen POSITIVEN Hintergrund und kann uns ein Lächeln ins Gesicht zaubern, statt den Groll zu spüren,
3. wüsste man auf einen Blick, wo man hin gehen kann, wo man quasi noch als Mensch gesehen wird…
Mal so als kleiner (Um)Denkanstoß – Gruß Tina

Spitze, genau meine Meinung… Wer so seinen Mist anpreist – – das stinkt gewaltig.
Zum Glück fällt es mir schon seit Jahren leicht, auf diese Massen-Blender zu verzichten…

Danke Sabrina – Spitze formuliert, ich arbeite auch im KH gänzlich gentherapiefrei-es ist mittlerweile eine echte Diskriminierung, wenn ich mich täglich testen muss unter 4 Augen und die anderen Kollegen das 2x pro Woche ohne Aufsicht machen dürfen – was ist das für eine Welt…

Bitte mach weiter so!!!

Wow, vielen Dank für diese klaren Worte! Mir lief es kalt den Rücken runter als ich diese Kampagne zum ersten Mal sah, sehr beängstigend was da passiert. Alles Gute und bleibe stark!

Liebe Sabrina, ich komme nicht aus einem Pflegeberuf, aber ich kann mir vorstellen, was ihr momentan alles über Euch ergehen lassen müsst. Der Polutik scheint immer noch nicht klar zu sein wass passiert, wenn sie eine Impfpflicht für die Pflegeberufe einführt. Ich bewundere Deinen Mut und wünsche Dir viel Kraft. Für Freiheit, Demoratie und gegen eine Impfpflicht!!! ❤❤❤

Wie eine Marke von wenigen Schwachköpfen schwer beschädigt werden kann.
Man darf gespannt sein welche Marken wann und öffentlich welche Konsequenz aus dieser Entgleisung ziehen.

Der Spruch von Hornbach beschreibt die schöne neue Welt der Pharmariesen ziemlich passend: „Es gibt immer was zu impfen.“
Wobei… richtiger wäre ja „immer was zu gentherapieren“.

Liebe Sabrina,

Ich danke dir für diese Worte. Es spricht mir aus der Seele. Ich habe es auch schon weitergeleitet, um mehr Menschen aufmerksam zu machen und die entsprechenden Firmen zu boykottieren. Ich mache das und finde es diese Art der Manipulation verwerflich. So hat mich dein sehr deutlicher Artikel berührt. Ja, ich bin gerne eine von derjenigen, die diese mit dir aushalten.
Danke für deine Unterstützung, deinen Mut und Inspiration.

Die gesamten ehrlichen Pflegekräfte waren schon immer meine wahren Helden.Wr wenn nicht ihr kennt die Wahrheit?Und trotzdem gibt es soviele noch von euch die alles abstreiten. Wieso?Tagtäglich seht ihr doch was auf den Stationen und in den Arztpraxen passiert.Wieso sagen noch soviele der Impfung zu?Und beschwören uns bzw.drängen uns zur Impfung. Was bewegt sie dazu?Mich würde brennend interessieren ob unsere Nonnen die noch vor ein paar Jahren in unseren Krankenhäusern waren ,das auch mitgemacht hätten.

Liebe Sabrina, danke für deinen Mut und deine offenen Worte.
Mir fehlen die Worte immer mehr, wenn ich sehe was hier abgeht… Ich habe Angst um unsere Zukunft und frage mich immer öfter in welchem Land ich eigentlich lebe? Und ob es nicht besser wäre, das sinkende Schiff zu verlassen. Das Problem nur? Wohin? Und vor Problemen davon laufen löst sie ja nicht ….

Danke. Absolut Treffsicher formuliert. Es macht nicht Traurig. Aber diese Kampagne dient warscheinlich auch der Deindustrialisierung Deutschlands. Leider werden die hohen Tiere dort schnell wo anders unternommen und die Mitarbeiter leider alle Ihren Job Verlieren. Da es eh geplant ist sollten alle Mitarbeiter dieser Firmen ab sofort nicht mehr zur Arbeit kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.