Kategorien
Allgemein

Freiberufliche Krankenschwester mitten in Hotspot Region während des zweiten Lockdowns entlassen

Es stimmt mich nachdenklich, wenn ich von einer Kollegin erfahren muss, dass Sie mitten in einer Pandemie von nationaler Tragweite, entlassen wird. Sie muss laut Ihren Aussagen Corona Soforthilfe beantragen.
Gerne würde ich dazu eure Meinung wissen – was denkt ihr darüber?

„Ich bin raus!
Meine erste Kündigung in 17 Jahren Pflege mit Beatmungsfunktion!
Eine Begründung nannte man mir weder schriftlich noch telefonisch auf Anfrage.
Vielleicht ist es nicht clever leere Betten zu posten aus dem Corona Hotspot Nr.1 wenn man seinen Job behalten möchte aber es ist die Wahrheit.
Die weniger informierten von euch haben Angst vor einem Virus den es zwar gibt der aber noch nicht einmal mit einer leichten Grippe vergleichbar ist!
Kein Grippe Kranker würde auf die Idee kommen in ein Test Zentrum zu gehen um sich ein Stäbchen tief in die Nase schieben zu lassen dafür 25 € zu zahlen , dabei ggf. seinen Geschmack und Geruchssinn zu verlieren damit er dann mit 11% iger Wahrscheinlichkeit zu wissen glaubt eine schlimme Krankheit zu haben die er nur nicht bemerkt aber damit alte kranke Menschen gefährdet die ihm sonst egal waren.
Die klassische Grippe bemerkt man durch eindeutige Symptome wie Fieber, Husten, Schnupfen und Gliederschmerzen.
Mit Vorerkrankungen oder geschwächtem Immunsystem endet die Grippe bundesweit trotz Impfung für durchschnittlich 25.000 Menschen tödlich.
Dieses Jahr haben wir keine Grippe toten dafür 9.000 Corona Tote wobei unklar ist ob die Menschen an oder mit Corona gestorben sind. Die besser informierten die sich außerhalb der Medien mit Zahlen und Fakten beschäftigen haben Angst vor der Regierung, Zwangsimpfungen, den Ausschluss aus der Gesellschaft oder Armut. Crona tötet nicht Corona spaltet aber und führt zu Gewalt, dabei haben alle etwas gemeinsam und das ist Angst!!!“

6 Antworten auf „Freiberufliche Krankenschwester mitten in Hotspot Region während des zweiten Lockdowns entlassen“

Habt Ihr mal geguckt, von wann die Kündigung ist? Im Juli hatten wir nur wenige Infizierte und es wurden keine Gründe ge annt. Daraus zu schließen, dass es wegen leerer Betten war ist genauso unbewiesen als das persönliche Gründe vorlagen!

„Eine Begründung nannte man mir weder schriftlich noch telefonisch auf Anfrage.
Vielleicht ist es nicht clever leere Betten zu posten aus dem Corona Hotspot Nr.1 wenn man seinen Job behalten möchte aber es ist die Wahrheit.“

Wenn Wahrheit stört, wird sie abgeschnitten. Basta.
So funktioniert Politik heute

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.